KITZINGEN/WÜRZBURG

Soll das Staatsarchiv nach Kitzingen?

Die Ankündigung der bayerischen Staatsregierung, dass das Staatsarchiv von Würzburg nach Kitzingen umziehen soll, sorgt für Spannung. Es knistert besonders heftig im politischen Gebälk.
In der Residenz: Staatsarchivleiter Werner Wagenhöfer.
In der Residenz: Staatsarchivleiter Werner Wagenhöfer. Foto: Ivana Biscan
Blitz und Donner über Würzburg: Vor 251 Jahren, am 1. Mai 1764, entluden sich die Funken auf dem Marienberg. Ein Feuer brach aus. Dies beschleunigte damals den bereits geplanten Umzug des seit Jahrhunderten im Randersackerer Turm der Festung beheimateten fürstbischöflichen Archivs ins neue Zentrum der geistlichen Machthaber – in die Residenz.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen