Rödelsee

Sportler und Matheass: Rödelsee würdigt besondere Leistungen

Zusammen mit Weinprinzessin Damaris Heß zeichnete Bürgermeister Klein Talente aus Rödelsee und Fröhstockheim aus den Bereichen Schule, Beruf, Bildung, Kunst und Sport aus.
Zusammen mit Weinprinzessin Damaris Heß zeichnete Bürgermeister Klein Talente aus Rödelsee und Fröhstockheim aus den Bereichen Schule, Beruf, Bildung, Kunst und Sport aus. Foto: Gerhard Krämer

Nach 17 Jahren Neujahrsempfang der klassischen Art geht Rödelsee nun einen anderen Weg. Nach reiflicher Überlegung im Gemeinderat ist eine neue Art der Anerkennung und der Empfänge entstanden. Waren sonst immer alle geladen, fand in diesem Jahr ein kleinerer Empfang statt, bei dem es ausschließlich darum ging, unter musikalischem Klang der Winzerkapelle besondere Leistungen zu ehren.

Oft seien die Ehrungen ein bisschen untergegangen, sagte Bürgermeister Burkhard Klein im Saal des Löwenhofes. Hätten doch beim Empfang alle darauf gewartet, wer den Ehrenpreis der Gemeinde bekomme.

Zusammen mit Weinprinzessin Damaris Heß zeichnete Bürgermeister Klein Talente aus Rödelsee und Fröhstockheim aus den Bereichen Schule, Beruf, Bildung, Kunst und Sport aus. Klein appellierte an alle, mehr Vorschläge für die Ehrungen einzureichen, weil die Gemeinde sonst nicht von allen besonderen Leistungen erfahre.

Lukas Schmidt hatte weitesten Känguru-Sprung

Für seinen Erfolg beim 25. Känguru-Mathematikwettbewerb wurde Lukas Schmidt geehrt. Er hatte den dritten Preis bekommen. Zudem war er der Teilnehmer mit dem weitesten Känguru-Sprung, das bedeutet, er hatte die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten bei den Aufgaben. Er hatte 15 aufeinanderfolgende gelöst.

Mit der Mathematik ging es weiter. Bei den zwölften unterfränkischen Mathematikmeisterschaften holte Frieda Sailer (Fröhstockheim) die meisten Punkte beim Knobeln und Problemlösen bei den Mädchen.

Auch eine besondere Zeugnisleistung würdigte Klein, wobei er bedauerte, solche meist nicht zu erfahren. An der Beruflichen Oberschule mit der Ausbildungsrichtung Wirtschaft und Verwaltung hat Michael Seufert die allgemeine Hochschulreife mit einem Abschluss von 1,3 erreicht. Klein hob auch Seuferts Seminararbeit zum Thema "Der Krieg des 21. Jahrhunderts – Wie die Macht multinationaler Konzerne den Kampf um das Wasser zusätzlich befeuert" hervor.

Patrick Appold (Fröhstockheim) ist Kraftfahrzeug-Mechatroniker für Nutzfahrzeuge und der Prüfungsbeste in seiner Fachrichtung. Unter den insgesamt 4255 Prüflingen im vergangenen Jahr wurden 101 Absolventen als Prüfungsbeste bei der Feierstunde der Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt ausgezeichnet. Elf davon waren laut Klein wiederum in ihrem Beruf sogar in Bayern absolute Spitze.

Viktoria Kolb war immer dabei

Im Bereich Bildung und Kunst waren drei Schülerinnen beim 49. Jugendmalwettbewerb der Volks- und Raiffeisenbanken erfolgreich. Einen ersten Platz hatte es für Magdalena Sittig, einen zweiten für Zoe Hübner und einen dritten für Samara Vorwerk gegeben.

Bürgermeister Klein konnte sich noch an keinen Empfang erinnern, bei dem nicht Viktoria Kolb für ihre Schwimmerfolge mit der Turngemeinde Kitzingen geehrt worden wäre. Unter anderem war sie in fünf Disziplinen unterfränkische Meisterin in ihrem Jahrgang geworden. Beim Weinparadiestriathlon in Seinsheim hatte sie vergangenes Jahr den Triathleten die Show gestohlen. Klein wünschte ihr viel Erfolg bei der Titelverteidigung.

Die A-Jugend der Handballer mit Jan Baumann, Elias Bergmann, Kai Chrischilles, Christoph Deppisch, Leon Deppisch, Niklas Hammer, David Hess, Noah Hess, Julian Korn, Marius Meyer, Lukas Pfannes, Robin Schadt, Justus Störk und Fabian Zieser hatten sich für die Landesliga qualifiziert. Sie wurden in Abwesenheit geehrt, denn sie spielten zum Zeitpunkt des Empfangs. Nach dem erklärten Ende seiner Trainerlaufbahn und seiner fast 20-jährigen Tätigkeit beim TSV ehrte Klein auch Radovan Suchy.

Der Gemeindekalender wird mit Bildern von Hobbyfotografen bestückt. Hier sagte Klein Danke an Dorota König, Dorothea Goll, Edgar Schmidt, Julia Freimann, Peter Heß, Stevan Wurm, Franz Sulzbacher, Martin Wandler und Heike Wolf. 2021 sollen den Kalender Bilder der schönsten Urlaubsorte der Bürger schmücken, 2022 stellt sich Klein vor, dass Kinder ihr Dorf malen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Rödelsee
  • Gerhard Krämer
  • Absolventinnen und Absolventen
  • Ausbildungs-Branche
  • Burkhard Klein
  • David Hess
  • Ehrenpreise
  • Handballspieler
  • Radovan Suchy
  • Schülerinnen und Schüler
  • Seminararbeiten
  • Sportler
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Triathleten
  • besondere Leistungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!