PRICHSENSTADT

Standpunkt: Ehrenamtliche bekommen Knüppel zwischen die Beine

Den Neuanfang beim TSV Prichsenstadt kommentiert unser Autor Hans Rössert. Er wünscht dem Verein mehr Unterstützung und Solidarität.
Hans Rössert. Foto: Foto: Waltraud Rössert
Immer wieder wird das Ehrenamt von Politikern hochgelobt und allzu oft hat man die „Ehrenämtler“ gerade von dieser Seite im Regen stehen lassen. Vor allem der elendige Papierkrieg, die unsäglichen Vorschriften rauben Zeit und Energie, und nicht selten stehen Verantwortliche mit einem Bein im Gefängnis. Kommt man von der Arbeit heim, wartet die Familie und dahinter steht noch der Verein. Alle haben Anspruch auf Zuwendung.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen