Gnodstadt

Stichwahl Marktbreit: Biebelriether strahlt Zuversicht aus

Statt Haustürwahlkampf setzt Sven Biebelriether vor der Stichwahl in Marktbreit auf andere Wahlkampfmethoden. Worauf der Kandidat der Freien Wähler sonst noch baut.
Auch wenn er den Stimmen nach im ersten Wahlgang zur Bürgermeisterwahl in Marktbreit zurück lag, ist Sven Biebelriether für die Stichwahl zuversichtlich.
Auch wenn er den Stimmen nach im ersten Wahlgang zur Bürgermeisterwahl in Marktbreit zurück lag, ist Sven Biebelriether für die Stichwahl zuversichtlich. Foto: Robert Haaß

Nach den Ergebnissen des ersten Wahlgangs vom 15. März geht Sven Biebelriether für die Freie Wählergemeinschaft Gnodstadt (FWG) als Außenseiter ins Rennen um den Bürgermeisterposten in Marktbreit. 30,7 Prozent der Stimmen konnte er auf sich vereinen. Sein Konkurrent Harald Kopp erreichte mit 43,8 Prozent einen klaren Vorsprung. Biebelriehters Zuversicht ist trotzdem groß, auch Wähler der anderen Gruppierungen von einer Wahl zu seinen Gunsten zu überzeugen. In Gnodstadt hat er sein Wählerpotenzial mit 88,1 Prozent bei der Urnenwahl weitgehend ausgeschöpft.

Und deshalb sagt er: "Wir werden auch weiter daran arbeiten, den Bürgermeister zu stellen." Dieses "Wir" wird beim Bürgermeisterkandidaten aus dem Stadtteil ganz groß geschrieben. Denn er arbeitet im Wahlkampf im Team. Schon am Tag nach der Wahl, als klar war, dass er in der Stichwahl ist, gab es die erste Besprechung mit den Gnodstädter Stadträten darüber, wie es im Wahlkampf weitergehen soll. Die verbleibenden zwei Wochen in Zeiten des Coronavirus mit Veranstaltungen und Haustürwahlkampf zu füllen, das verbietet sich natürlich. "Wir wollen noch einen Flyer nachschieben", sagt Biebelriether. Er nutzt die konventionellen sowie die neuen Medien für Aktionen. Natürlich wird er das Gespräch mit der im ersten Wahlgang ausgeschiedenen CSU-Kandidatin Marion Frischholz (CSU) suchen und um eine Wahlaussage zu seinen Gunsten werben.

Er steht bereit bis zum Rentenalter 

Für Biebelriether steht weiter die "Strategie 2044" im Mittelpunkt seines Wahlkampfs. Er baut auf sein im Vergleich zu Kopp noch geringes Alter von 44 Jahren. Er habe damit genügend berufliche und Lebenserfahrung, um das Amt des Bürgermeisters zu bewältigen, ist aber jung genug, um – so der Wähler das möchte –24 Jahre lang die Stadt Marktbreit zu führen. "Ich bin noch jung genug, um Zukunftsstrategien zu entwickeln und auch durchzuführen", sagt er. Im Jahr 2044 wäre er 68 Jahre alt – das dürfte dann das reguläre Rentenalter sein.

Anfangs wird ein neuer Bürgermeister in Marktbreit mit dem Vollenden der bereits angefangenen Projekte beschäftigt sein. Schon da gelte es aber, neue Akzente zu setzen, deren Umsetzung dann auch anstehen. Und die sind oft in einer Legislatur nicht abzuschließen. Langfristiges Handeln sei gefragt. Projekte, die jetzt angeschoben werden, könne er auch weiterführen. Biebelriether denkt dabei etwa an die Belebung der beiden Ortskerne, dort Anreize schaffen, um Wohnen, aber auch Geschäfte wieder attraktiv zu machen. Und städtische Gelder könnten auch fließen, um Leerstände zu vermeiden und zu reduzieren.

Sven Biebelriether
Alter: 43
Partei: Freie Wählergemeinschaft Gnodstadt
Wohnort: Gnodstadt
Beruf: Bilanzbuchhalter
Ehrenämter: Jugendtrainer TSV Gnodstadt
Familie: Verheiratet, drei Kinder
Hobbys: Radfahren, Garten, Wandern, Schwimmen, Fußball, Skifahren

Rückblick

  1. Stress in Sulzfeld: Patzwahl moniert "üble Nachrede" und gibt sein Ratsmandat ab
  2. OB-Wahlpanne hat Nachspiel: Landratsamt prüft Anfechtung
  3. Wahlausschuss bringt keine Klarheit über die Gültigkeit der OB-Wahl
  4. Kommentar zur Briefwahl-Panne: Wenig Interesse an Aufarbeitung
  5. Briefwahl-Panne in Kitzingen: Landratsamt prüft die Unterlagen
  6. Stichwahl Kitzingen: Wie es nach der Briefwahl-Panne weitergeht
  7. Heiko Bäuerlein ist Volkachs neuer Bürgermeister
  8. Dettelbachs Wahlsieger Bielek hat Ergebnis so nicht kommen sehen
  9. Christian Hähnlein setzt sich in Castell mit 304 Stimmen durch
  10. Kopp will sich als Marktbreiter Bürgermeister "voll reinhängen"
  11. OB-Wahl in Kitzingen: Favorit Stefan Güntner siegt im Endspurt
  12. Liveticker: So laufen die Stichwahlen im Landkreis Kitzingen
  13. Landkreis Kitzingen: Stichwahlen in fünf Kommunen
  14. Wen empfehlen die Kitzinger Parteien vor der OB-Stichwahl?
  15. OB-Stichwahl: Manfred Paul setzt auf Erfahrung in der Krise
  16. OB-Stichwahl: Stefan Güntner will im Schlussspurt gewinnen
  17. Stichwahl Marktbreit: Kopp will Geschäftsleute unterstützen
  18. Stichwahl Marktbreit: Biebelriether strahlt Zuversicht aus
  19. Marktbreiter CSU gibt keine Wahlempfehlung zur Stichwahl
  20. Stichwahl Volkach: Das sagen Krönert, Rauch und Wagenhäuser
  21. Stichwahl Volkach: Gebert wirbt mit grüner Kompetenz und Tatkraft
  22. Stichwahl Volkach: Bäuerlein setzt auf sich und sein Netzwerk
  23. Stichwahl Dettelbach: Bielek sucht online Kontakt zum Wähler
  24. Stichwahl Dettelbach: Hannweber steckt Energie ins Praktische
  25. Stichwahl Dettelbach: Beck empfiehlt keinen der Kandidaten
  26. Stichwahl Castell: Horak plädiert für Generationswechsel
  27. Stichwahl Castell: Hähnlein gibt sich jung, offen und ehrlich
  28. Stichwahl Castell: Weber setzt auf sein politisches Interesse
  29. Tamara Bischof ist die Stimmen-Königin des Kreistages
  30. Warum die CSU im Landkreis (noch) kein Wahlgewinner ist
  31. Ergebnis Kreistagswahl: CSU und SPD verlieren, Grüne gewinnen
  32. Wahl-Nachlese: Von Rekord-Haltern und einem Blitzeinschlag
  33. Stichwahl in Dettelbach: Bielek mit Vorsprung vor Hannweber
  34. Wahlabend in Wiesentheid: Köhlers faustdicke Überraschung
  35. Bürgermeister Castell: Stechen zwischen Weber und Hähnlein
  36. Stadtrat Kitzingen: UsW stürzt ab – Grüne gewinnen – AfD drin
  37. Wahlsieger Warmdt hält Versprechen und kündigt Job sofort
  38. Bürgermeisterwahl in Iphofen: Lenzer siegt ohne Triumphgeheul
  39. Stichwahlen: CSU gegen Freie Wähler in Dettelbach und Volkach
  40. OB-Wahl in Kitzingen: Güntner und Paul in der Stichwahl
  41. Zwölf Stimmen entscheiden Bürgermeisterwahl in Wiesentheid
  42. Kommentar zur Landratswahl: Das Ein-Personen-Stück
  43. Landratswahl: Kitzingen bleibt Bischof-Sitz
  44. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Kitzingen
  45. Spannende Kommunalwahl: Wo Frau und Mann um Stimmen streiten
  46. Treibt das Coronavirus die Zahl der Briefwähler in die Höhe?
  47. Panne: 31 Westheimer warten auf ihre Briefwahlunterlagen
  48. Landratskandidatin Bischof: "Mit Leidenschaft und Erfahrung"
  49. Landratskandidat Markert: "Mit beiden Beinen auf dem Boden"
  50. Kommunalwahl 2020: Zwei Bewerber für das Amt des Landrats

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gnodstadt
  • Robert Haaß
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Freie Wähler
  • Freizeitradsport
  • Gnodstadt
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Kommunalwahlen
  • Politische Kandidaten
  • Skifahren
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Städte
  • Wahlkampf
  • Wähler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!