MAINSONDHEIM

Sundemer Kerm etwas Besonderes

Die Burschenschaft Mainsondheim feierte ihren 30. Geburtstag. Bürgermeisterin Christine Konrad ist Stammgast bei der Sundemer Kerwa und geriet beim Festkommers am Donnerstag in „Christians Halle“ ins Schwärmen.
Sie tragen Verantwortung im Jubiläumsjahr: Die Führungsmannschaft der Mainsondheimer Burschenschaft stellen (von links): Christian Kapp, Gerhard Kapp, Vorsitzender Markus Schiffler, Michel Goller und Wolfgang Frisch. Foto: Foto: WALTER BRAUN
Die Burschenschaft Mainsondheim feierte ihren 30. Geburtstag. Bürgermeisterin Christine Konrad ist Stammgast bei der Sundemer Kerwa und geriet beim Festkommers am Donnerstag in „Christians Halle“ ins Schwärmen. Von ihrer ersten Begegnung mit der „Sundemer Kerm“ berichtete die Stadtchefin. Das war 2008 und sie war erstmals in den Stadtrat gewählt worden. Ihre Oma hatte ihr als Jugendliche immer wieder von einem tollen Fest vorgeschwärmt und da gab keine Überlegung, als die Einladung zu der Kultveranstaltung vor fünf Jahren vorlag. „Ich wurde in Mainsondheim herzlich aufgenommen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen