Gnodstadt

Sven Biebelriether ist Bürgermeisterkandidat für Marktbreit

In Gnodstadt lebt die Demokratie. Und wie! 91 Stimmberechtigte kamen zur Nominierungsversammlung. Der Marktbreiter Ortsteil setzt auf Sven Biebelriether.
Wenn der Vater mit dem Sohne: Herbert Biebelriether verkündet das Wahlergebnis seines Sohnes Sven bei der Nominierung zum Bürgermeisterkandidaten für Marktbreit.
Wenn der Vater mit dem Sohne: Herbert Biebelriether verkündet das Wahlergebnis seines Sohnes Sven bei der Nominierung zum Bürgermeisterkandidaten für Marktbreit. Foto: Robert Haaß

91 Stimmberechtigte bei der Nominierungsversammlung, 29 Bewerber für 16 Stadtratslistenplätze und dazu noch mit Sven Biebelriether ein Bürgermeisterkandidat für Marktbreit: Da muss man lange suchen, um irgendwo im Landkreis so ein großes Interesse an den Kommunalwahlen im März zu finden – wenn überhaupt. Oder: Die Demokratie lebt in Gnodstadt.

Stadtrat Manfred Krauß eröffnete die Versammlung der Freien Wählergruppe Gnodstadt am Dienstagabend im gut gefüllten Sportheim und versprach einen "Wahlmarathon" für den Abend. Denn es war an den Gnodstädtern selber aus der Vielzahl der Bewerber, die für sie geeigneten für eine Stadtratsliste zu wählen. Die erste Wahl allerdings galt dem Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 15. März in Marktbreit: Zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder ein eigener Bewerber aus dem Stadtteil, der sich denn auch gleich der Versammlung präsentierte.

Jüngster Kandidat für Marktbreit

Sven Biebelriether, Sohn des derzeitigen 2. Bürgermeisters Herbert Biebelriether, ist in Gnodstadt aufgewachsen, Sparkassenbetriebswirt und geprüfter Bilanzbuchhalter, verheiratet und hat drei Kinder. Mit 43 Jahren ist er der jüngste Kandidat der ins Rennen um die Bürgermeisterwahlen in Marktbreit. Landjugend Gnodstadt, verschiedene Posten beim TSV und Beisitzer im Diakonieverein, so sein ehrenamtliches Engagement im Ort. Als Leiter der Finanz- und Kassenverwaltung der Fernwasser Franken (FWF) habe er sich, so Biebelriether, "umfangreiche Einblicke und Kenntnisse in diverse kommunale Angelegenheiten angeeignet". Zudem ist er ständiges Mitglied im Energieteam der FWF. Sowohl im ehrenamtlichen, als auch im beruflichen Umfeld war es also möglich "dass ich in diversen Bereichen meine Erfahrungen sammeln konnte, die notwendig für das Amt des Bürgermeisters sind," so Biebelriether.

Sven Biebelriether, Kandidat Freie Wählergemeinschaft Gnodstadt für die Bürgermeisterwahlen in Marktbreit.
Sven Biebelriether, Kandidat Freie Wählergemeinschaft Gnodstadt für die Bürgermeisterwahlen in Marktbreit. Foto: Robert Haaß

Das Schließen von Baulücken, wenn notwendig neues Bauland erschließen, sei wichtig, bedeutender aber ist es, die Innenorte von Marktbreit und Gnodstadt zu stärken, "sonst werden immer weniger Menschen in den Ortskernen wohnen und vor allem auch keine mehr zurückkehren". Leerstände zu reduzieren gelte es auch im Bereich der Geschäftswelt, etwa durch einen Mietzuschuss durch die Stadt. Für Gnodstadt selber möchte er den Ausbau der zu engen und teilweise maroden KT 18 voranbringen, von der Bundesstraße bis in den Ort, durch den Ort selber, aber auch bis nach Marktbreit.

Ziel: besserer Zugang zum Bahnhof

Verbesserungen beim öffentlichen Personennahverkehr auch bei den Preisen, besserer Zugang zum Bahnhof in Marktbreit, eine Förderung der E-Mobilität und bessere Radwege sind weitere Punkte in Biebelriethers Programm. Dazu gehöre auch der Umweltschutz und dabei "möglichst immer zu einem gemeinsamen Konsens zwischen den Interessen der Landwirtschaft und der Stadtverwaltung zu kommen".

"Bei den Investitionen sind mir insbesondere der generationengerechte Nutzen und Aufwand für die Bürgerinnen und Bürger wichtig", sagte der Kandidat. Deshalb solle gleich mit Beginn der Amtszeit die Agenda "Marktbreit und Gnodstadt 2044" aufgestellt werden um Projekte und Maßnahmen aufzuzeigen, die künftig notwendig und umzusetzen seien, und das unter Einbeziehung der Bürger.

"Als Entscheidungsträger braucht die Stadt einen Bürgermeister, der mehr als nur eine Amtszeit die Geschicke von Marktbreit und Gnodstadt lenkt."
Sven Biebelriether, Kandidat der freien Wählergruppe Gnodstadt

"Als Entscheidungsträger braucht die Stadt einen verantwortungsbewussten, fachkundigen und entscheidungsfähigen Stadtrat und einen Bürgermeister, der mehr als nur eine Amtszeit die Geschicke von Marktbreit und Gnodstadt lenkt", sagte Biebelriether. Von den 91 anwesenden Gnodstädter Wahlberechtigten fielen auf ihn 86 Ja-, 4 Nein-Stimmen und eine Enthaltung.

Stadtratsliste der Freien Wählergruppe Gnodstadt
Bürgermeisterkandidat Sven Biebelriether führt die Kandidatenliste der Freien Wählergruppe Gnodstadt für die Stadtratswahlen am 15 März 2020 an. Ihm folgen traditionsgemäß die bisherigen Stadträte Herbert Biebelriether, Manfred Krauß, Martin Näck und Alexander Mader. Auf den weiteren Plätzen liegen Rainer Herbst, Edgar Galauke, Anuschka Heid, Frank Hofmann, Kathrin Fuchs, Sebastian Näck, Regina Kleinschrot, Jochen Schmidt, Susanne Krämer, Andrè Heppel und Stephan Erbar. Ersatzkandidaten sind Gerhard Hofmann, Markus Rank, Christian Gebert und Sonja Kleinschroth.

Rückblick

  1. Stress in Sulzfeld: Patzwahl moniert "üble Nachrede" und gibt sein Ratsmandat ab
  2. OB-Wahlpanne hat Nachspiel: Landratsamt prüft Anfechtung
  3. Wahlausschuss bringt keine Klarheit über die Gültigkeit der OB-Wahl
  4. Kommentar zur Briefwahl-Panne: Wenig Interesse an Aufarbeitung
  5. Briefwahl-Panne in Kitzingen: Landratsamt prüft die Unterlagen
  6. Stichwahl Kitzingen: Wie es nach der Briefwahl-Panne weitergeht
  7. Heiko Bäuerlein ist Volkachs neuer Bürgermeister
  8. Dettelbachs Wahlsieger Bielek hat Ergebnis so nicht kommen sehen
  9. Christian Hähnlein setzt sich in Castell mit 304 Stimmen durch
  10. Kopp will sich als Marktbreiter Bürgermeister "voll reinhängen"
  11. OB-Wahl in Kitzingen: Favorit Stefan Güntner siegt im Endspurt
  12. Liveticker: So laufen die Stichwahlen im Landkreis Kitzingen
  13. Landkreis Kitzingen: Stichwahlen in fünf Kommunen
  14. Wen empfehlen die Kitzinger Parteien vor der OB-Stichwahl?
  15. OB-Stichwahl: Manfred Paul setzt auf Erfahrung in der Krise
  16. OB-Stichwahl: Stefan Güntner will im Schlussspurt gewinnen
  17. Stichwahl Marktbreit: Kopp will Geschäftsleute unterstützen
  18. Stichwahl Marktbreit: Biebelriether strahlt Zuversicht aus
  19. Marktbreiter CSU gibt keine Wahlempfehlung zur Stichwahl
  20. Stichwahl Volkach: Das sagen Krönert, Rauch und Wagenhäuser
  21. Stichwahl Volkach: Gebert wirbt mit grüner Kompetenz und Tatkraft
  22. Stichwahl Volkach: Bäuerlein setzt auf sich und sein Netzwerk
  23. Stichwahl Dettelbach: Bielek sucht online Kontakt zum Wähler
  24. Stichwahl Dettelbach: Hannweber steckt Energie ins Praktische
  25. Stichwahl Dettelbach: Beck empfiehlt keinen der Kandidaten
  26. Stichwahl Castell: Horak plädiert für Generationswechsel
  27. Stichwahl Castell: Hähnlein gibt sich jung, offen und ehrlich
  28. Stichwahl Castell: Weber setzt auf sein politisches Interesse
  29. Tamara Bischof ist die Stimmen-Königin des Kreistages
  30. Warum die CSU im Landkreis (noch) kein Wahlgewinner ist
  31. Ergebnis Kreistagswahl: CSU und SPD verlieren, Grüne gewinnen
  32. Wahl-Nachlese: Von Rekord-Haltern und einem Blitzeinschlag
  33. Stichwahl in Dettelbach: Bielek mit Vorsprung vor Hannweber
  34. Wahlabend in Wiesentheid: Köhlers faustdicke Überraschung
  35. Bürgermeister Castell: Stechen zwischen Weber und Hähnlein
  36. Stadtrat Kitzingen: UsW stürzt ab – Grüne gewinnen – AfD drin
  37. Wahlsieger Warmdt hält Versprechen und kündigt Job sofort
  38. Bürgermeisterwahl in Iphofen: Lenzer siegt ohne Triumphgeheul
  39. Stichwahlen: CSU gegen Freie Wähler in Dettelbach und Volkach
  40. OB-Wahl in Kitzingen: Güntner und Paul in der Stichwahl
  41. Zwölf Stimmen entscheiden Bürgermeisterwahl in Wiesentheid
  42. Kommentar zur Landratswahl: Das Ein-Personen-Stück
  43. Landratswahl: Kitzingen bleibt Bischof-Sitz
  44. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Kitzingen
  45. Spannende Kommunalwahl: Wo Frau und Mann um Stimmen streiten
  46. Treibt das Coronavirus die Zahl der Briefwähler in die Höhe?
  47. Panne: 31 Westheimer warten auf ihre Briefwahlunterlagen
  48. Landratskandidatin Bischof: "Mit Leidenschaft und Erfahrung"
  49. Landratskandidat Markert: "Mit beiden Beinen auf dem Boden"
  50. Kommunalwahl 2020: Zwei Bewerber für das Amt des Landrats

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gnodstadt
  • Robert Haaß
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Bürgermeisterwahlen
  • Frank Hofmann
  • Gnodstadt
  • Jochen Schmidt
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Kommunalwahlen
  • Landjugend
  • Politische Kandidaten
  • Radwege
  • Stimmberechtigte
  • Städte
  • Wahlberechtigte
  • Öffentlicher Nahverkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!