Kitzingen

Tafel versorgt 1095 Menschen und setzt auf bewährte Führung

Vorsitzender Manfred Seigner freut sich darüber, im Landkreis so gut akzeptiert zu sein
Ein eingespieltes Team lenkt weiterhin die Geschicke der Tafel (hinten von links: Klaus Ihrig, Arno Ewert, Helene Schamann, Jens Pauluhn, Carola Stetting, vorne Manfred Seigner und Aloisia Ihrig-Braune. Foto: Elli Stühler
„Tafeln sind Orte, an denen sich Generationen begegnen und Mitmenschlichkeit gelebt wird“, so begann der Vorsitzende der Kitzinger Tafel Manfred Seigner seinen Tätigkeitsbericht in der Mitgliederversammlung in den Räumen des Kitzinger Bauhofes.„Unsere Kitzinger Tafel e. V. feierte im letzten Jahr das 15-jährige Bestehen, dafür gab es vom Verband eine Ehrenurkunde. Die Tafel steht auf soliden Füssen, denn sie wird der Geschäftswelt und den Sponsoren sehr gut vorgestellt und wir sind im Landkreis akzeptiert“, freute sich Seigner.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen