KITZINGEN

Tag der Franken: Fresswetter und 30.000 Blumen in Rotweiß

Zum Tag der Franken war Kitzingen, Deutschlands heißeste Stadt, angenehm temperiert. Das lockte Tausende zu den vielen Aktivitäten in der alten Weinhandelsstadt.
Rund 15 000 Menschen besuchen am Sonntag (02.07.17) den Tag der Franken in Kitzingen. Die Festansprache hielt der Bayerische Innenministers Joachim Herrmann. Foto: Patty Varasano
Als heißeste Stadt Deutschlands hat Kitzingen bundesweit Schlagzeilen gemacht. Doch zum „Tag der Franken“ präsentierte sich die alte Weinhandelsstadt „angenehm temperiert“, wie die Kitzinger Landrätin Tamara Bischof bei ihrem Grußwort sagte. Heiter bis wolkig zeigte sich der Himmel am Sonntag, ein angenehmes Lüftchen wehte – und wie bestellt kam zu Beginn der Veranstaltung auf dem Marktplatz die Sonne hervor. „Heute ist Fresswetter, da geht was“, brachte es BR-Moderator Eberhard Schellenberger auf den Punkt. „Was haben wir noch geschwitzt vor drei Jahren beim ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen