MARKTBREIT

Tankstelle: Zweikampf beim Bürgerentscheid?

Das Bürgerbegehren zum Erhalt der Tankstelle in Marktbreit wird wohl Konkurrenz bekommen: Ein Ratsbegehren zählt zu den Überlegungen, die am gestrigen Donnerstag bei einem Treffen der Fraktionschefs zum geplanten Bürgerentscheid diskutiert wurden, wie Bürgermeister Erich Hegwein auf Anfrage erklärte.
Die drei von der Tankstelle Marktbreit: Edith Keller, Anja Pflugmann und Angelika Pfeuffer (von links), hier auf einem Archivfoto vom August, haben das Bürgerbegehren ins Laufen gebracht. Foto: Foto: H. Meyer
Das Bürgerbegehren zum Erhalt der Tankstelle in Marktbreit wird wohl Konkurrenz bekommen: Ein Ratsbegehren zählt zu den Überlegungen, die am gestrigen Donnerstag bei einem Treffen der Fraktionschefs zum geplanten Bürgerentscheid diskutiert wurden, wie Bürgermeister Erich Hegwein auf Anfrage erklärte. Ob das tatsächlich kommt, wird die Stadtratssitzung am Montag, 11. November, um 19.30 Uhr im Rathaus Marktbreit zeigen, wo das Bürgerbegehren als Tagesordnungspunkt 7 diskutiert wird. Wahrscheinlichkeit ist hoch Die Wahrscheinlichkeit für ein Ratsbegehren ist hoch: Schließlich hatte sich zuletzt eine klare ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen