Marktsteft

Thomas Reichert einstimmig von der CSU Marktsteft nominiert

Kanal- und Schulsanierung sind für CSU-Bürgermeisterkandidat Thomas Reichert Pflicht in Marktsteft, mit einem Projekt im Hafen will er "die Wundertüte auspacken".
Barbara Becker und Dieter Haag gratulieren Thomas Reichert (Mitte) zur Wahl als Bürgermeisterkandidat der CSU Marktsteft. Foto: Robert Haaß

Das Abstimmungsergebnis war am Ende keine Überraschung: Der Ortsverband der CSU Marktsteft steht geschlossen hinter Bürgermeister Thomas Reichert. Alle 32 zur Nominierungsversammlung erschienen Parteimitglieder stimmten dafür, Reichert wieder ins Rennen um den Bürgermeisterposten in der Stadt am Main zu schicken. Gleichzeitig befürwortete die Versammlung auch eine Kandidatenliste für die Stadtratswahl, die mit 19 Bewerbern so "viele Kandidaten wie noch nie" präsentiert, wie Ortsvorsitzender Dieter Haag sagte.

"Vor sechs Jahren sagte ich: Ich geh in die Bütt! Und ich bin seit sechs Jahren in der Bütt" nahm Reichert in seiner Bewerbungsrede Bezug auf sein Hobby als Karnevalist. "Es ist ein spannendes Amt, in dem man viel Verantwortung trägt und viele interessante Menschen kennen lernt. Alleine das ist es wert, weiter zu machen", sagte der Bürgermeister.

Kanalsanierung mit hohem Aufwand

In seinem Rückblick stand die Umweltstation des Landkreises an erster Stelle. Hier hatte die Stadt sich gegen Wettbewerber aus dem Landkreis durchgesetzt, die Station soll im ehemaligen Hafen errichtet werden. "Wir müssen die Wundertüte auspacken und etwas daraus machen", sagte Reichert und weiter: "Ich vertrau da ganz auf unsere Landrätin, das Projekt bis 2022 fertig zu stellen." Ein Ausrutscher, den Landtagsabgeordnete Barbara Becker postwendend mit dem Zwischenruf "Landrat" zu korrigieren versuchte, der aber auch zeigte, wie schwer es ihr Kandidat für den Landratsposten, Timo Markert, haben dürfte.

Hoffnung hat Reichert auch, die dringenden Projekte der Kindergarten- und Schulsanierung in den kommenden zwei bis drei Jahren abschließen zu können. Dazu steht auch noch die Kanalsanierung in Marktsteft an, da die Stadt in der erweiterten Trinkwasserschutzzone liegt, mit erheblich höherem Aufwand, als in anderen Gemeinden.

Anstehende Projekte kosten viel Geld

Diese und andere anstehende Projekte, etwa auch die Straßensanierungen, kosten viel Geld. Doch auch hier war die Stadt tätig, etwa mit der Ansiedlung der Tankstelle und der Ausweisung eines neuen Gewerbegebietes, in dessen Untergrund zuerst Rohstoffe wie Sand und Kies ausgebeutet wurden, dessen Erlös der Stadt zugute kommt. "Wir sollten nicht auf Teufel komm raus neue Baugebiete ausweisen", sagte Reichert, der einen Fokus auf die Innenentwicklung von Marktsteft und auch von Michelfeld legen möchte.

Für Reichert auch ein wichtiges Thema ist die Verwaltungsgemeinschaft Marktbreit, denn dort steht nach den Wahlen mit mindestens vier neuen Bürgermeistern ein großer Umbruch an. Hier möchte er mit seiner Erfahrung für Kontinuität sorgen.

Alles zu den Kommunalwahlen lesen Sie hier.

"Mir ist wichtig, dass alle wertschätzend miteinander umgehen, auch im Wahlkampf", sagte Reichert, der am Ende sein Motto präsentierte: "Ausgewogen, fair und zukunftsoffen."

Mit 19 Kandidaten will die CSU Marktsteft in die Kommunalwahl am 15. März 2020 gehen. Listenführer ist Thomas Reichert. Ihm folgen Frank Pfister, Wolfgang Seitz, Daniel Irmler, Heiko Kieser, Marco Roth, Melanie Matthäus, Andreas Jordan, Dieter Haag, Sven Appold, Peter Schwab, Charlene Garreis, Carsten Stadelmann, Detlef Roth, Marion Behringer, Rudi Erk, Sabine Pfeiler, Georg Jordan und Michael Eisenhuth. Ein Teil der Kandidaten ist auf der Liste doppelt genannt.

Rückblick

  1. Mario Hofmann will Wiesenbronn in die Zunkunft lenken
  2. Liveticker: So diskutieren die Kitzinger OB-Kandidaten im Wahlforum
  3. Wahlforum mit den drei Dettelbacher Bürgermeister-Kandidaten
  4. Maurice Then: Jüngster Kandidat will die Bürger beteiligen
  5. Umweltminister Glauber in Iphofen: Nicht nur den Bauern zuhören
  6. Bürgermeister Fuchs hat Mainstockheim 30 Jahre lang geprägt
  7. Katharina Schulze in Kitzingen: Wirbelwind im Brückeneck
  8. Bürgermeister Ernst Nickel für vierte Amtszeit nominiert
  9. Iphöfer Bürgerliste: Der Bauernaufstand bleibt aus
  10. Bürgermeister Peter Kraus will alle einbinden
  11. Bürgermeisterkandidat Peter Matterne ist in Segnitz verwurzelt
  12. CSU-Nominierung: Standing Ovations für Bürgermeister Klein
  13. Kandidat Klaus Müller: „Ich möchte auf die Bürger zugehen“
  14. Wirbel vor der Wahl: Iphöfer Bürgerliste formiert sich
  15. Wählergemeinschaft Enheim nominierte Gemeinderatsliste
  16. Die Zugezogene: Was Elke Breucker in Segnitz erreichen will
  17. Kitzinger OB-Kandidat Hauck: "Ich will, dass sich alles ändert"
  18. In Großlangheim stellen sich die Kandidaten der Freien Wähler vor
  19. Parteinotiz: Umweltpreis "Grüner Kaktus 2020" der Grünen
  20. Nominierungsversammlung der FCWMKTHE
  21. Kandidatin Säger betrachtet ihre Aufgabe als Gemeinschaftswerk
  22. Guido Braun: Amtsmüde ist der Bürgermeister noch lange nicht
  23. Wahlforum mit Kitzinger OB-Kandidaten zum zweiten Mal ausverkauft
  24. Paul: Klimaschutz erfordert, bittere Wahrheiten umzusetzen
  25. Grüne im Gespräch mit den Landratskandidaten
  26. Parteinotiz: Neujahrsempfang der Iphöfer CSU
  27. Parteinotiz: Verein "Pro Kitzingen" hat Kandidaten nominiert
  28. Ohne viele Worte: Rainer Ott will wieder auf den Chefsessel
  29. Parteinotiz: FWG-Kandidaten stellen sich vor
  30. Parteinotiz: FBW eröffnen Dialog-Café
  31. Buchbrunn: Hermann Queck und seine Vorliebe für Lenkräder
  32. Parteinotiz: Aufstellungsversammlung der Grünen
  33. Buchbrunn: Friederich will eine Alternative sein
  34. Klaus Köhler: Ein Politik-Neuling möchte Bürgermeister werden
  35. Ulrike Paul möchte gemeinsam Ziele stecken und erreichen
  36. Wählergemeinschaft Willanzheim nominiert ihre Kandidaten
  37. Karsten Droll will in Großlangheim Bürgermeister werden
  38. Bereit für dritte Amtszeit: Knaier möchte weiter gestalten
  39. Überraschung: Peter Hauck möchte OB in Kitzingen werden
  40. Alexandra Martin will mehr Transparenz in Prichsenstadt
  41. René Schlehr – berufener Bürgermeister mit offenem Ohr
  42. Karl-Dieter Fuchs tritt in Mainstockheim noch einmal an
  43. Daniel Bayer will sich als Bürgermeister auf Albertshofen konzentrieren
  44. Ingrid Dusolt als Stadtratskandidatin in Volkach nominiert
  45. Albertshofen: Macher Horst Reuther will weitermachen
  46. „Wir in Buchbrunn“ stellt eigene Liste für die Gemeinderatswahl
  47. Bürgermeisterwahl: Abtswinds Jürgen Schulz hat die zweite Amtszeit fest im Blick
  48. Sommerach: Bürgermeisterkandidat zeichnet sich ab
  49. Kandidatur: Bürgermeister Rainer Ott will Projekte fortführen
  50. Parteinotiz: CSU-Ortsverband hat Prichsenstadt hat nominiert

Schlagworte

  • Marktsteft
  • Robert Haaß
  • Barbara Becker
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Dieter Haag
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Kommunalwahlen
  • Landräte
  • Landtagsabgeordnete
  • Naturstoffe und Naturmaterialien als Wirtschaftsgüter
  • Parteimitglieder
  • Politische Kandidaten
  • Städte
  • Tankstellen
  • Thomas Reichert
  • Wolfgang Seitz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!