SEGNITZ

Trauerzügen wieder mit Respekt begegnen

Das rücksichtslose Verhalten mancher Verkehrsteilnehmer in Segnitz kommentiert Regina Sterk. Sie hat einen konstruktiven Vorschlag.
Regina Sterk
Foto: Foto: Koch
Das Problem gibt es sicher in vielen Gemeinden: Ein Trauerzug mitten durch den Ort, in Stille und Gebet – und dann rauscht das erste Auto heran, bremst, fährt wieder an, versucht sich an der Prozession vorbeizuschieben. Das ist gefährlich für alle Beteiligten und vor allem eine Störung dieses besonderen emotionalen Momentes.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen