Wiesenbronn

Ulrike Paul will gemeinsam Wiesenbronn nach vorne bringen

Ulrike Paul, Bürgermeisterkandidatin der Liste Wiesenbronn gemeinsam, will den Ort in die Zukunft führen. Unterschiede sind ihr willkommen, auf Kämpfe will sie verzichten.
Auch bei schlechtem Wetter Ulrike Pauls Lieblingsplatz in Wiesenbronn: die Weinberge beim Kreuz. Foto: Julia Lucia

Indien, Singapur oder China – Ulrike Paul hat viel von der Welt gesehen. Für die Lufthansa war sie rund um den Globus unterwegs. "Aber sobald ich von Rüdenhausen kommend unseren Kirchturm gesehen habe, war ich froh, dass ich sicher wieder da bin", sagt die 55-jährige Wiesenbronnerin. "Da bin i dahem." Deswegen will sie im März bei den Kommunalwahlen auch ins Wiesenbronner Rathaus einziehen.

Aufgewachsen ist sie in Würzburg, aber eigentlich "habe ich meine Jugend in Wiesenbronn verbracht", denn sie war regelmäßig bei der Verwandtschaft und für die Weinlese wurde sie sogar von der Schule befreit. Der Liebe wegen landete sie dann vor 33 Jahren endgültig am Fuße des Schwanbergs.

Unterschiedliche Meinungen machen es bunt

Nach 20 Jahren hörte Paul mit der Fliegerei auf, machte eine Weiterbildung zum Officemanager und Qualitätsmanagementfachkraft und arbeitet jetzt als Gebietsleiterin für eine Fertighausfirma. Sie betreut Nordbayern, das Saarland und Rheinland-Pfalz. "Aber ich habe ein Büro zu Hause und sollte ich gewählt werden, begrenze ich mein Gebiet auf Nordbayern." Zu den Häusern ist sie gekommen, weil es ihr Spaß macht, "etwas zu schaffen, etwas zu bauen".

"Ich will etwas bewegen", sagt sie. Das möchte sie auch als Wiesenbronner Bürgermeisterin tun. Gemeinsam mit dem Gemeinderat und gemeinsam mit den Bürgern. Deswegen heißt ihre Liste auch Wiesenbronn gemeinsam. "Mit Kämpfen machen wir uns gegenseitig das Leben schwer. Das verbrennt viel Energie", sagt der Politikneuling. "Unterschiedliche Meinungen dürfen es aber schon sein, denn sie machen es bunt."

"Wir wollen den Laden zurückhaben und die Bürger müssen ihn unterstützen."
Bürgermeisterkandidatin Ulrike Paul über den Krämerladen
Ulrike Paul war beruflich viel auf der ganzen Welt unterwegs, aber ihre Heimat war immer Wiesenbronn. Foto: Julia Lucia

Sollte sie gewählt werden, möchte Paul – übrigens weder verwandt noch verschwägert mit der Bürgermeisterin Doris Paul – sich in die anstehenden Projekte einarbeiten, zum Beispiel ins Thema Umgehungsstraße: "Jetzt verbindliche Aussagen dazu zu machen, wäre unseriös", erklärt sie. Auch das Kläranlagen-Problem müsse schnell gelöst werden. "Unsere Landwirte und Winzer müssen wissen, was auf sie zukommt."

Weiteres drängendes Problem: der geschlossene Krämerladen. Für Paul fehlt damit der soziale Treffpunkt im Ort. "Das muss sich ganz schnell wieder ändern", erklärt sie. "Wir wollen den Laden zurückhaben und die Bürger müssen ihn unterstützen." Deutlich spricht sich Paul aber gegen eine Genossenschaft für den Krämerladen aus. "Es muss ohne freiwillige Helferlein gehen", sagt sie und spricht aus ihrer Erfahrung, als sie ehrenamtlich den christlichen Buchladen Praise in Kitzingen organisiert hat. "Das kostet zu viel Opfer, sagt sie.

Patenschaften für Neubürger, Lotsen für Schüler

Aufs Ehrenamt setzt sie aber schon. Schülerlotsen sollen helfen, die Buben und Mädchen sicher zur Bushaltestelle zu bringen. Außerdem will sie prüfen lassen, ob ein Zebrastreifen möglich wäre. Neben den Kleinen liegen Paul auch die Jugendlichen, die Senioren und die Zugezogenen am Herzen. So stellt sie sich zum Beispiel Patenschaften für Neubürger vor. "Unsere Goldies haben soviel Wissen, das sie weitergeben können, ja müssen", sagt sie. Was sich die Goldies – "Senioren hört sich so verstaubt an." – für Wiesenbronn wünschen, was sie brauchen, sollen sie Paul sagen.

Ebenso fordert sie die Wiesenbronner Jugend auf, sich Gedanken zu machen. "Ideen müssen aktiv von unseren Youngstern kommen", erklärt sie. Kinoabende, gemeinsames Kochen oder Handarbeiten? Paul kann sich vieles im neu geplanten Gemeindehaus vorstellen. "Ich bin offen für alles und will allen zuhören", erklärt sie. "Es gibt einen Grund, warum der Mensch zwei Ohren und einen Mund hat."

Ulrike Paul
Alter: 56 
Partei: Wiesenbronn gemeinsam
Wohnort: Wiesenbronn
Beruf: Gebietsleiterin für eine Fertighausfirma, vorher: Vorgesetzte im fliegenden Dienst
Ehrenämter: aktuell keine; "Das war durch den Flugdienst einfach nicht machbar."
Familienstand: verheiratet, ein erwachsener Sohn
Hobby: Musik (Gitarre und Klavier), Mountainbike und Ski fahren, Kochen, Natur

Klicken Sie auf die Punkte in unserer interaktiven Karte und lernen Sie die Bürgermeister-Kandidaten zur Kommunalwahl 2020 kennen.

Rückblick

  1. Kitzinger OB-Kandidatin Tröge geht unbekümmert in die Wahl
  2. Volkacher Wahlforum: Auf der Couch wird gesungen und gelacht
  3. Wahlforum: Die Ideen der Volkacher Bürgermeisterkandidaten
  4. Kurioses rund um die Bühne: 800 Volkacher und die Qual der Wahl
  5. Kommentar: Was Lokalpolitik beim Wähler bewirken kann
  6. Schmidt: "Eine grüne OB passt perfekt zur grünen Stadt im Fluss"
  7. Wahlforum: So war die Diskussion mit den Volkacher Bürgermeisterkandidaten
  8. Wahlforum heute in Volkach: Ausverkaufte Mainschleifenhalle
  9. OB-Kandidat Uwe Pfeiffle will freundlich und konsequent führen
  10. Manfred Paul will als OB diskutieren, agieren und führen
  11. Stefan Güntner will seit seiner Jugend Kitzinger OB werden
  12. Mit Herzblut und Gelassenheit ins Sommeracher Rathaus
  13. Senioren-Union besucht Seniorenhaus Mühlenberg
  14. Jürgen Wagenhäuser hat Ideen für Volkachs Zukunft gesammelt
  15. Warum Andrea Rauch "saugern" Volkachs Bürgermeisterin wäre
  16. Drescher ist als Bürgermeisterkandidatin in Sommerach zugelassen
  17. Mathias Krönert will Volkach als Fachkraft von außen anführen
  18. Udo Gebert will als Bürgermeister Volkachs Glücksbringer sein
  19. Heiko Bäuerlein strebt nach Harmonie – und Volkachs Chefposten
  20. Landwirtschafts- und Weinbaustammtisch der CSU
  21. Bürgermeisterwahl: Burkhard Klein hat nach 18 Jahren noch Ideen
  22. Diese Kandidaten sind zur Wahl im Landkreis Kitzingen zugelassen
  23. CWG Wiesentheid stellte Gemeinderatskandidaten auf
  24. Ruth Albrecht will in Seinsheim eigene Spuren hinterlassen
  25. Wahlforum: Viele Dettelbacher haben ihren Favoriten gefunden
  26. Kommentar: Die Dettelbacher sehnen sich nach einem Neubeginn
  27. Wahlforum: Die Ideen der Dettelbacher Bürgermeisterkandidaten
  28. Wolfgang Patzwahl: Neue Strukturen in Sulzfelds alten Mauern
  29. Zum Nachlesen: Die Dettelbacher Bürgermeister-Kandidaten im Wahlforum
  30. Regelverstoß: Stadt lässt CSU-Wahlplakate entfernen
  31. Matthias Dusel: Traumort Sulzfeld und die Begeisterung
  32. Stadtratswahl Volkach: Ingrid Dusolt darf nicht antreten
  33. Jürgen Weber setzt in Castell auf mehr Transparenz
  34. Peter Hauck ist aus dem OB-Spiel: Nicht genügend Unterschriften
  35. Kandidat Hähnlein will in Castell Alt und Jung vertreten
  36. Fehlende Wahllokale: Gehört eine Urne in jeden kleinen Ort?
  37. Karten fürs Volkacher Wahlforum: Verkauf startet am 6. Februar
  38. Allein Ackermann: Dorferneuerung passt in ein Bürgermeisterleben
  39. Kandidat Droll: Mehr Informationen und blühende Dorfeingänge
  40. Ingrid Reifenscheid-Eckert: Landmensch mit Gerechtigkeitssinn
  41. Kandidat Hannweber: Ein Kopf voller Ideen für Dettelbach
  42. Freier Bürgerblock Mainstockheim nominiert seine Kandidaten
  43. Ärger um FüVo-Kandidatur: Neuhauser widerspricht Dusolt
  44. Kandidat Bielek möchte die Risse in Dettelbach kitten
  45. Diese Landratskandidaten und Kreistags-Listen stehen zur Wahl
  46. ÖDP ambitioniert bei der Aufstellung zur Kreistagsliste
  47. Kandidat Beck: Alles Handeln soll den Dettelbachern nutzen
  48. Wahlforum Dettelbach: 750 Karten in einer guten Stunde verkauft
  49. Ernst Nickel ist Geiselwinds Bürgermeister für alle Fälle
  50. Wahlforum Dettelbach: Kartenverkauf startet am Samstag

Schlagworte

  • Wiesenbronn
  • Julia Lucia
  • Beruf und Karriere
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Deutsche Lufthansa AG
  • Doris Paul
  • Erwachsene
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Kommunalwahlen
  • Landwirte und Bauern
  • Mountainbike
  • Senioren
  • Vorgesetzte
  • Weingärtner
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!