ALTENSCHÖNBACH

Vier neue Ehrenmitglieder und der Traum vom Klassenerhalt

Ehrenurkunden: Der Sportverein Altenschönbach hat vier neue Ehrenmitglieder (vordere Reihe von links) Willi Kern, Ernst Geuter, Johann Schollmaier und Gerd Eberlein, die von den drei Vorsitzenden (hintere Reihe von links) Uwe Eberlein, Monika Münch und Hans-Dieter Kern ausgezeichnet wurden. Foto: Sabine Berthold

Gleich vier neue Ehrenmitglieder mehr hat der Sportverein Altenschönbach seit der Jahreshauptversammlung am Samstag. Als Ausdruck der Wertschätzung und für ihre unermüdliche Unterstützung wurden Willi Kern, Ernst Geuter, Johann Schollmaier und Gerd Eberlein mit dieser Auszeichnung überrascht.

Gut läuft es im Vereinsleben, was auch die zügigen Neuwahlen zeigten, bei der alle Funktionäre in ihrem Amt bestätigt wurden. Die drei Vorsitzenden Hans-Dieter Kern, Uwe Eberlein und Monika Münch teilen sich die Arbeit an der Vereinsspitze. Der Vorstandschaft gehören zudem Schriftführer Kurt Zink, Protokollführerin Gabi Krünes, Kassier Dorle Hümmer, Kassier Christian Krünes, Kassenprüfer Martina Eberlein und Hermann Kohles, sowie die Ausschussmitglieder Frank Hugo, Ivonne Dornberger und Klaus Schönberger an.

Stolz sind alle auf die Jugendarbeit der Fußballabteilung, doch da liegt auch der Hase im Pfeffer, wie Abteilungsleiter Felix Geuter berichtete. Denn für die 65 Jungen und Mädchen von der U7 bis zur U15, die aus dem Dorf und den umliegenden Ortschaften zum Training nach Altenschönbach kommen, wird zwar viel geboten, doch es werden Trainer und Betreuer benötigt, wie auch Jugendtrainer Frank Hugo bestätigte. Gut funktioniert der Verpflegungsposten durch die Familie Knollmeier, die die Jugendlichen aufs Beste versorgt.

Auf gute Ergebnisse in der letzten Saison konnte Tanja Zink mit ihren Korbballdamen zurückblicken. Waren es in der Feldrunde im Vorjahr nur drei Mannschaften, konnten ab der Hallenrunde bereits vier Teams gemeldet werden, wobei die Jugend sogar Vizemeister wurde.

Weniger glücklich lief es für die zwei Mannschaften der Fußballer. Leider laufe die Trainingsbeteiligung gegen Null, wie Abteilungsleiter Stefan Deppisch sich ausdrückte. Trainerwechsel, Verletzungspech und ein wechselndes Team taten ihr übriges, dass der SV Altenschönbach nicht auf den vorderen Rängen mitmischen konnte. „Ziel ist der Klassenerhalt“, so Deppisch.

Mit nur vier Frauen sind die Gymnastikdamen die kleinste Abteilung des SV. Gabi Krünes hofft, durch das Angebot eines Zumba-Kurses im Herbst neue Mitmacher begeistern zu können. Immerhin besteht diese Abteilung heuer 30 Jahre, wie die zuständige Leiterin anmerkte.

Auch der Leiter der Laufgruppe, Bernd Dornberger, sieht ein wenig sorgenvoll in die Zukunft. Nur acht bis zehn Läufer sind derzeit noch aktiv. Der örtliche Schlossberglauf habe in den letzten beiden Jahren weniger Teilnehmer angezogen, was Dornberger auf den Termin im Hochsommer zurückführt. Deutlich lobte er die Verpflegung während des Laufs, bei dem das ganze Dorf im Rahmen des Dorffestes mithilft. Termin für den 18. Schlossberglauf ist heuer der 25. Juli.

Vorsitzender Kern unterstrich die Wichtigkeit dieser Veranstaltung, deren Erlös die Kassen aller Ortsvereine fülle. So konnte der SV im Vorjahr eine Garage für die Gerätschaften am Sportplatz errichten und die Grillbude nach den Erfordernissen der Lebensmittelüberwachung aufrüsten.

Für Kern ist die Jugend die Zukunft des Vereins. Deshalb werden wieder eine dreitägige Fußballschule im April und der 6. DAVG Cup der Jugend am 23. und 24. Mai organisiert. Auch der Austragungsort für den Stadtpokal wird diesmal Altenschönbach sein.

Schlagworte

  • Altenschönbach
  • Sabine Berthold
  • Gymnastik-Damen
  • Lebensmittelkontrollen
  • Leiter von Firmenunterabteilungen
  • Neuwahlen
  • Pfeffer
  • Sportvereine
  • Zink
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!