VOLKACH

Vogelsburg in neuen Händen

Die Volkacher Vogelsburg ist seit dem Jahreswechsel offiziell in neuen Händen. Sichtbares Zeichen ist die nächtliche Beleuchtung: Seit Silvester wird der Bau hoch über der Mainschleife in die Farben Grün und Blau getaucht.
Auf ein Neues: Die Volkacher Vogelsburg ist seit dem Jahreswechsel offiziell in neuen Händen. Sichtbares Zeichen: die nächtliche Beleuchtung. Foto: Foto: Boll
Wenn die farbenfrohe Installation zu nächtlicher Stunde nicht gewesen wäre, hätte es vermutlich kaum einer bemerkt: Seit 1. Januar ist das Würzburger Juliusspital Eigentümer der Vogelsburg und der Weinberge mit einer Fläche von rund zwei Hektar. Die Augustinerschwestern hatten ihren gesamten Grundbesitz im Sommer 2010 an die Stiftung verkauft. Die will den von den Schwestern schon in den 60er Jahren begonnenen ökologischen Weinbau weiterbetreiben. In neuen Händen ist auch der Gastronomiebetrieb auf der Vogelsburg. Pächter ist das Würzburger Wirtspaar Frank und Edith Kulinna, die seit 2001 die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen