VOLKACH

Volkacher Soldaten in Afghanistan: Weihnachten fällt heuer aus

Bald wird es drei Monate her sein, dass der Volkacher Bundeswehrstandort knapp 200 Soldaten an den Hindukusch entsandte. Wie geht es der Truppe in Afghanistan?
Resolute Support
Im Camp Marmal hat sich Oberstleutnant Frank Dannenberg (links) mit einem Teil seiner Soldaten um einen Weihnachtsbaum und um das Ortsschild von Volkach versammelt, welches er vom Volkacher Bürgermeister Peter Kornell mit auf die Reise bekam. Foto: Fotos: Bundeswehr
Bald wird es drei Monate her sein, dass der Volkacher Bundeswehrstandort knapp 200 Soldaten in einem bewegenden Verabschiedungsappell in die Welt entsandte, um dort bei internationalen Missionen mitzuwirken. Von Volkach ging es in den Kosovo, nach Afrika, den Nordirak und auch nach Afghanistan, wo der größte Teil der Truppe tätig ist. In Afghanistan ist Masar-e-Scharif (MES), die viertgrößte Stadt Afghanistans mit etwa 500 000 Einwohnern, Einsatzort. Kontakt zu den Soldaten Aufgeteilt in verschiedene Gruppen starteten die Soldaten des Logistikbataillons 467 von Deutschland nach Masar-e-Scharif. Der dortige ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen