BUCHBRUNN

Vom US-Soldaten zum deutschen Zivilisten

Stars and Stripes in Kitzingen (Teil 6): Vor 32 Jahren kam William Ervin als US-Soldat nach Kitzingen. Geblieben ist er bis heute - hauptsächlich wegen einer Person.
Der Amerikaner William Ervin kam mit 18 als Soldat nach Deutschland. Der Liebe wegen ist er bis heute geblieben. Foto: Foto: Martin Nefzger
32 Jahre ist es her, dass der Amerikaner William Ervin das erste Mal nach Deutschland kam. Als 18-Jähriger wurde er – damals Berufssoldat – 1985 in der Kitzinger US–Kaserne stationiert. Mit den Deutschen hatte der Mann aus Kentucky damals zunächst nicht viel Kontakt. „Und dann haben wir uns kennengelernt“, sagt Sonja Ervin. Sie sitzt neben ihrem Mann am Küchentisch in ihrem Haus in Buchbrunn und lächelt, als sie sich an ihr erstes Aufeinandertreffen erinnert. Er habe sie im Schwimmbad mit einem Football getroffen, erzählt William. Natürlich versehentlich. „Dann haben wir ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen