Sowohl in Großlangheim als als auch in Kitzingen gab es zerstörte Genmaisäcker. Zwischen Kaltensondheim und Westheim standen rund 2500 Quadratmeter Gen-Mais. Die Pflanzen wurden zum Teil abgeschnitten, zum Teil herausgerissen und umgeknickt.

07.09.2019 Foto: Robert Haaß

Sowohl in Großlangheim als als auch in Kitzingen gab es zerstörte Genmaisäcker. Zwischen Kaltensondheim und Westheim standen rund 2500 Quadratmeter Gen-Mais. Die Pflanzen wurden zum Teil abgeschnitten, zum Teil herausgerissen und umgeknickt.

5 von 5