Dettelbach

Wahlforum: Viele Dettelbacher haben ihren Favoriten gefunden

Es ist ein spannendes Rennen ums Bürgermeisteramt in Dettelbach: Mit dem Wahlforum der Main-Post startete der Endspurt. Wie haben die Kandidaten die Zuhörer überzeugt?
Wahlforum in der Dettelbacher Maintalhalle: 750 Besucher kamen, um sich die Bürgermeisterkandidaten Joachim Beck, Matthias Bielek und Marcel Hannweber anzuhören. Foto: Fabian Gebert

Das Wahlforum in Dettelbach ist schon im vollen Gange, als eine Frau in den vorderen Reihen ihren Mann anstupst und ihm zuflüstert: "Ich bin gespannt, ob die anderen dann auch solche Fragen gestellt bekommen." Da sitzt mit Marcel Hannweber (CSU) gerade der erste Bürgermeisterkandidat zum Einzelgespräch mit Moderator Andreas Brachs auf der Couch. Und muss passen bei der Frage nach der Legende von Maria im Sand. Seine beiden Konkurrenten Joachim Beck (parteilos, SPD) und Matthias Bielek (Freie Wähler) können währenddessen kurz durchschnaufen. Sie dürfen später auf dem Sofa Platz nehmen.

750 Zuhörer sitzen in der ausverkauften Maintalhalle beim zweiten Wahlforum der Main-Post nach dem in Kitzingen. Erstaunlich daran ist, das zeigt auch die eingangs geschilderte Szene aus der zweiten Reihe: Es ist trotz der Menschenmasse sehr ruhig; die Leute hören aufmerksam zu. Und sie verfolgen sehr genau, was die drei Männer zu den Themen Leerstände, Infrastruktur, Verkehr und Klima zu sagen haben. Und wie sie auf die Fragen der beiden Redakteure Andreas Brachs und Michael Mößlein reagieren.

Lesen Sie hierzu den Kommentar.

Benedikt Schraud (28) aus Dettelbach ist schon mit einer festen Wahlentscheidung in die Dettelbacher Maintalhalle gekommen. Foto: Barbara Herrmann

Wahlentscheidung schon getroffen

Über die Hälfte der Leute, beweist eine Publikumsfrage zu Beginn des Abends, hat ihre Wahlentscheidung schon getroffen. So wie Benedikt Schraud aus Dettelbach, der sich als guter Freund von Marcel Hannweber zu erkennen gibt. An seinem Favoriten, ist sich der 28-Jährige sicher, wird sich auch nichts mehr ändern. "Aber ich bin gespannt, ob er sich gegen einen ausgebildeten Moderator und einen Schauspieler durchsetzen kann." Damit gemeint sind Sportmoderator Bielek und Hoteldirektor Beck, der früher auf der Bühne unzählige Rollen verkörperte.

Nun gehört die Bühne allen drei Männern, die Bürgermeisterin Christine Konrad gerne im Rathaus beerben möchten. Und das Trio konzentriert sich auf die sachliche Diskussion zu den vielen Themen, die in ihren Augen in Dettelbach dringend angepackt gehören. Nur in den drei Minuten, die den Kandidaten eingangs alleine gehören, blitzt Angriffslust durch. Später hören sich die Antworten teilweise eher nach Kuschelkurs an. Das macht es schwieriger, die Unterschiede zwischen den drei Bewerbern herauszufiltern, doch das konstruktive Miteinander haben sie sich alle groß auf die Fahnen geschrieben für die Amtsperiode ab Mai.

Christoph Graber (48) aus Euerfeld hatte sich vor dem Wahlforum noch nicht festgelegt. Foto: Barbara Herrmann

Damit entsprechen sie dem Wunsch Christoph Grabers aus Euerfeld. Der 48-Jährige ist mit einem Favoriten in die Veranstaltung gegangen, "aber das kann sich noch ändern". Er erwarte sich von dem Abend, den Bürgermeisterkandidaten zu finden, der es schafft, aus dem Stadtrat ein Team zu bilden, das die Interessen der Bürger vertritt. Die Stadtratsmitglieder sollten sich auf die Sachpolitik konzentrieren.

Lauter Applaus für gute Ideen

Genau darauf liegt der Fokus von Hannweber, Bielek und Beck an dem Abend. Zwar sind manche Reihen klar der CSU oder den Freien Wählern zuzuordnen, doch auch Außenseiter Joachim Beck bekommt lauten Applaus, wenn das Publikum seine Ideen zu schätzen weiß.

Helferinnen und aufmerksame Zuhörerinnen: Petra Sauer (49, links) und Karin Zänglein (52), beide aus Dettelbach, fanden das Wahlforum sehr interessant. Foto: Barbara Herrmann

Den Blick von hinten über das gesamte Geschehen haben Karin Zängler (49) und Petra Sauer (52). Die beiden Dettelbacherinnen helfen im Kolping-Stand, hätten sich sonst aber eine Karte gekauft. Sauer erwartet von den Kandidaten, "dass ihre Stärken und Schwächen zum Vorschein kommen". Für Zängler ist "Herr Beck noch nicht so präsent". Darum sei sie auch auf ihn gespannt. Einen Favoriten haben sie zwar schon, den Abend wollten sie aber keinesfalls verpassen. "Wann hat man schon die Chance, die Drei im direkten Vergleich zu erleben? Das ist mega-interessant", sagt Zängler.

Altbürgermeister Reinhold Kuhn unter den Gästen

Die Frage ist dann nur noch, wie dieser direkte Vergleich interpretiert wird. Das fragt sich auch Altbürgermeister Reinhold Kuhn (CSU), der in der Pause angeregt über die erste Hälfte des Wahlforums diskutiert. Wichtig sei es, dass die Leute "das ein oder andere hinterfragen", so Kuhn. Sicherlich spielt er damit auch auf die ebenso guten wie kostspieligen Vorschläge der Kandidaten an, die letztlich für die Stadt auch bezahlbar sein müssen.

Damit geht's in den zweiten Teil des Abends, der unter anderem die Schnellfragerunde beinhaltet. So erfahren die Zuhörer, dass nur Marcel Hannweber sich um eine Anlegestelle für Ausflugsschiffe bemühen würde, nur Joachim Beck mit der Arbeit des Stadtrats zufrieden ist und dass (angeblich) keiner der drei Männer je nackt im Dettelbacher Baggersee gebadet hat. Lautes Gelächter.

Nach dem letzten Themenblock zum Klima sind die Zuschauer an der Reihe. Von Müdigkeit keine Spur: Zehn Fragen zur Altstadtsatzung, der Feuerwehr, zum Kopfsteinpflaster am Marktplatz und fehlenden Hallenkapazitäten, und noch immer lauscht die volle Halle diszipliniert. Nur wenige streichen frühzeitig die Segel. Wer bis zum Ende durchhält, hört noch, wie Hannweber seine Aussage vom drohenden, gesellschaftlichen Zusammenbruch mit dem Mangel an Ehrenamtlichen erklärt. Und  wie Bielek sich von der Bürgermeisterin (ebenfalls FW) abgrenzt: "Ich bin nicht Christine Konrad." Was er anschließend hinzufügt, scheint allen Kandidaten – und dem Publikum – gleich wichtig zu sein: "Egal, wer Bürgermeister wird, wichtig ist, dass es wieder ein Wir gibt."

Die Favoriten haben sich bestätigt

Das bestätigt Christoph Graber. Da geht es schon auf 23 Uhr zu, aber viele Dettelbacher stehen noch im Foyer der Maintalhalle und diskutieren das Gehörte. Dem Euerfelder hat gefallen, dass es sehr sachlich war und "dass man in die Zukunft blickt". Sein Favorit habe sich bestätigt. So geht es auch Petra Sauer und Karin Zänglein, deren Entscheidung sich gefestigt hat. Und was sagt Benedikt Schraud? Er findet, sein Freund Marcel Hannweber habe das super gemacht, "besser als gedacht". Doch er mache sich keine Sorgen, falls er es nicht werden sollte: "Die haben alle einen sehr guten Eindruck hinterlassen."

Der Verlauf des Abends im Live-Ticker.

Rückblick

  1. Briefwahl-Panne in Kitzingen: Landratsamt prüft die Unterlagen
  2. Stichwahl Kitzingen: Wie es nach der Briefwahl-Panne weitergeht
  3. Heiko Bäuerlein ist Volkachs neuer Bürgermeister
  4. Dettelbachs Wahlsieger Bielek hat Ergebnis so nicht kommen sehen
  5. Christian Hähnlein setzt sich in Castell mit 304 Stimmen durch
  6. Kopp will sich als Marktbreiter Bürgermeister "voll reinhängen"
  7. OB-Wahl in Kitzingen: Favorit Stefan Güntner siegt im Endspurt
  8. Liveticker: So laufen die Stichwahlen im Landkreis Kitzingen
  9. Landkreis Kitzingen: Stichwahlen in fünf Kommunen
  10. Wen empfehlen die Kitzinger Parteien vor der OB-Stichwahl?
  11. OB-Stichwahl: Manfred Paul setzt auf Erfahrung in der Krise
  12. OB-Stichwahl: Stefan Güntner will im Schlussspurt gewinnen
  13. Stichwahl Marktbreit: Kopp will Geschäftsleute unterstützen
  14. Stichwahl Marktbreit: Biebelriether strahlt Zuversicht aus
  15. Marktbreiter CSU gibt keine Wahlempfehlung zur Stichwahl
  16. Stichwahl Volkach: Das sagen Krönert, Rauch und Wagenhäuser
  17. Stichwahl Volkach: Gebert wirbt mit grüner Kompetenz und Tatkraft
  18. Stichwahl Volkach: Bäuerlein setzt auf sich und sein Netzwerk
  19. Stichwahl Dettelbach: Bielek sucht online Kontakt zum Wähler
  20. Stichwahl Dettelbach: Hannweber steckt Energie ins Praktische
  21. Stichwahl Dettelbach: Beck empfiehlt keinen der Kandidaten
  22. Stichwahl Castell: Horak plädiert für Generationswechsel
  23. Stichwahl Castell: Hähnlein gibt sich jung, offen und ehrlich
  24. Stichwahl Castell: Weber setzt auf sein politisches Interesse
  25. Tamara Bischof ist die Stimmen-Königin des Kreistages
  26. Warum die CSU im Landkreis (noch) kein Wahlgewinner ist
  27. Ergebnis Kreistagswahl: CSU und SPD verlieren, Grüne gewinnen
  28. Wahl-Nachlese: Von Rekord-Haltern und einem Blitzeinschlag
  29. Stichwahl in Dettelbach: Bielek mit Vorsprung vor Hannweber
  30. Wahlabend in Wiesentheid: Köhlers faustdicke Überraschung
  31. Bürgermeister Castell: Stechen zwischen Weber und Hähnlein
  32. Stadtrat Kitzingen: UsW stürzt ab – Grüne gewinnen – AfD drin
  33. Wahlsieger Warmdt hält Versprechen und kündigt Job sofort
  34. Bürgermeisterwahl in Iphofen: Lenzer siegt ohne Triumphgeheul
  35. Stichwahlen: CSU gegen Freie Wähler in Dettelbach und Volkach
  36. OB-Wahl in Kitzingen: Güntner und Paul in der Stichwahl
  37. Zwölf Stimmen entscheiden Bürgermeisterwahl in Wiesentheid
  38. Kommentar zur Landratswahl: Das Ein-Personen-Stück
  39. Landratswahl: Kitzingen bleibt Bischof-Sitz
  40. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen im Kreis Kitzingen
  41. Spannende Kommunalwahl: Wo Frau und Mann um Stimmen streiten
  42. Treibt das Coronavirus die Zahl der Briefwähler in die Höhe?
  43. Panne: 31 Westheimer warten auf ihre Briefwahlunterlagen
  44. Landratskandidatin Bischof: "Mit Leidenschaft und Erfahrung"
  45. Landratskandidat Markert: "Mit beiden Beinen auf dem Boden"
  46. Kommunalwahl 2020: Zwei Bewerber für das Amt des Landrats
  47. Bürgermeisterwahl: 62 Kandidaten für 31 Chefsessel im Landkreis
  48. Albertshöfer Bürgerliste bei Jungpflanzen Gernert
  49. Die Kommunalwahl 2020 in Kitzingen: Alle OB-Kandidaten im Überblick
  50. Politik zum Anfassen im humorigen Rahmen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Dettelbach
  • Barbara Herrmann
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Christine Konrad
  • Freie Wähler
  • Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen
  • Joachim Beck
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Moderatorinnen und Moderatoren
  • Müdigkeit
  • Publikum
  • Redakteure
  • Reinhold Kuhn
  • SPD
  • Sportmoderatorinnen und Sportmoderatoren
  • Städte
  • Verkehr
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!