Stadelschwarzach

Wenn es die Braut gar nicht gibt

Die Stadelschwarzacher Theatergruppe ist schon ziemlich gut vorbereitet und freut sich auf drei tolle Aufführungen von "Meine Braut, der Bauer und ich" (hinten von links) Diana Lorey, Inge Reichert, Rosi Fleischmann, Michaela Berthel, Carolina Abel, Clara Fleischmann, (vorne von links) Martin Fackelmann, Tobias Gerlach, Roland Abel und Bernd Röll-Bieber. Foto: Dominik Berthel

Der Vorhang öffnet sich wieder in Stadelschwarzach, es wird kurios, fast ein bisschen mysteriös, es wird verwirrend und undurchsichtig aber vor allem wird es amüsant und sehr lustig, das garantieren die Stadelschwarzacher Laienschauspieler, die Mitte März zu den Theatertagen ins DJK Sportheim einladen. Aufgeführt wird die sehr witzige Komödie: "Meine Braut, der Bauer und ich", ein Schwank in drei Akten mit Garantie fürs Lachen.

Der Bauernsohn Steffen Fretter und sein bester Freund Paul Osborn studieren, was auch sonst. Doch tun sie das eigentlich nur weils irgendwie Spaß macht und der Wissensdurst ist beileibe nicht so groß wie der andere, der richtige Durst. Gewohnt wird standesgemäß in einer Studenten-WG und das Partyleben steht mit Abstand ganz oben im Stundenplan. Dass ein solches Leben aber auch Geld kostet, merken die beiden recht schnell und so starten sie ihren kuriosen Einfallreichtum, um an schnelles Geld zu kommen. Wird das funktionieren ?

Nur Bares ist Wahres

Von Bettelbriefen an die bäuerlichen Eltern, über Versuchskaninchen bei einer Pharmastudie bis hin zu einer vorgetäuschten Verlobung ist den zwei "Alibi-Studenten" jedes Mittel Recht um an Geld zu kommen, frei nach dem Motto nur Bares ist Wahres.

Eigentlich läuft alles nach Plan bis völlig unerwartet Steffens Eltern auf der Matte stehen um die neue Schwiegertochter kennenzulernen, weil es gab ja schließlich ein Verlobung. Aber auch dafür haben die beiden eine Lösung. Doch als dann die plötzlich auftauchende Hochzeitsplanerin, Rosa-Charlotte Nägel mit Köpfen machen möchte und zudem noch die Tabletten der Pharmastudie ihre ersten Nebenwirkungen bei den beiden zeigen, geht es drunter und drüber.

Es droht eine skurrile Konstellation die aus dem Ruder zu laufen scheint. Ob den beiden Studenten dann doch noch was einfällt um die bedrohliche Lage zu retten, alles wieder in geregelte Bahnen zu lenken und ob all der eingebrockte Schwindel auffällt wird sich zeigen auf der Stadelschwarzacher Theaterbühne. Die Laienschauspielgruppe ist bestens vorbereitet und freut sich auf drei tolle Theatertage Mitte März in Stadelschwarzach.

Aufführungen und Kartenvorverkauf
Aufführungen: Freitag, 13. März, um 19.30 Uhr, Samstag, 14. März, um 19.30 Uhr und Sonntag, 15. März, um 19 Uhr.
Kartenvorverkauf: Sonntag, 1. März, von 10 bis 12 Uhr DJK Sportheim und am Freitag und Samstag, 6. und 7. März, in Mandels Hofladen in Stadelschwarzach.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Stadelschwarzach
  • Dominik Berthel
  • Bars
  • Bräute
  • Komödie
  • Nebenwirkungen
  • Performances
  • Schwiegertöchter
  • Tabletten
  • Theaterbühnen
  • Theatertage
  • Witze und Witzigkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!