Wiesenbronn

Wiesenbronner Bürgermeisterin Doris Paul tritt nicht mehr an

Die Wiesenbronner Bürgermeisterin Doris Paul tritt bei der Kommunalwahl 2020 nicht mehr an. Foto: Winfried Worschech

Die Gemeinde Wiesenbronn muss sich auf die Suche nach einem neuen Bürgermeisterkandidaten machen: Bürgermeisterin Doris Paul tritt bei der Kommunalwahl im März 2020 nicht mehr an. Darüber hat sie den achtköpfigen Gemeinderat am Dienstagabend informiert. Am Ende der Ratssitzung, im nichtöffentlichen Teil, gab sie ihre Entscheidung bekannt.

Auf Nachfrage dieser Redaktion bestätigte Paul den Entschluss. Sie habe abgewogen, "und es gibt viele Gründe, es sein zu lassen". Konkreter wollte die 51-Jährige nicht werden. Allerdings habe sie nie mehr als drei Amtsperioden machen wollen. Und hätte es mit einer weiteren geklappt, sei sie 2026 schon 58 Jahre alt. Im kommenden Jahr, mit 52, sei es leichter, nochmal etwas Neues anzufangen. "Und irgendwas muss ich natürlich machen, das ist klar."

"Es gibt viele Gründe, es sein zu lassen."
Wiesenbronns Bürgermeisterin Doris Paul

Weitere Nachfragen zu ihrer beruflichen Zukunft möchte sie zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantworten. Wichtig sei ihr jetzt, ihre Arbeit als ehrenamtliche Bürgermeisterin gut zu Ende zu bringen. Von einem potenziellen Nachfolger sei ihr noch nichts bekannt. Damit ist offen, ob dieser aus den Reihen der "Liste für Wiesenbronn" stammen wird. Diese Gemeinderatsliste war bei der Kommunalwahl 2014 erstmals mit 16 Kandidaten angetreten. Acht von ihnen plus die Bürgermeisterin bilden daraus seitdem den Gemeinderat Wiesenbronns mit seinen gut 1000 Einwohnern.

Doris Paul hatte damals keinen Gegenkandidaten und wurde mit 441 von 488 Stimmen (90,3 Prozent) als Bürgermeisterin im Amt bestätigt. Erstmals angetreten war die landwirtschaftlich-hauswirtschaftliche Betriebsleiterin zur Kommunalwahl 2008. Damals hatte die ehemalige Fränkische Weinkönigin noch das Café am Schwanberg gepachtet, das sie im Jahr 2012 aufgab. Das Café steht aktuell vor einem erneuten Pächterwechsel, seine Zukunft ist ungewiss.

Überörtlich ist Paul für die CSU engagiert. Für die Christsozialen sitzt sie unter anderem als stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Kreistag, für den sie wieder antreten möchte, und ist stellvertretende Landrätin. Zudem ist sie Kreisverbandsvorsitzende der Frauen-Union.

Rückblick

  1. OB-Kandidatin Tröge geht frisch, fromm, fröhlich, frei ins Rennen
  2. Bürgermeister in Marktbreit: Harald Kopp will's nochmals wissen
  3. Parteinotiz: SPD Albertshofen nominiert Gemeinderatskandidaten
  4. Biebelried: Neue Gruppierung nominiert Roland Hoh einstimmig
  5. Segnitzer Bürgermeisterkandidat: SPD nominiert Klaus Müller
  6. Frischholz will Bürgermeisterin, nicht Verwaltungsmeisterin sein
  7. Kreistagswahl: FDP nominiert ihre Listenkandidaten
  8. Bürgerblock Abtswind: Nur zwei Frauen auf Gemeinderatsliste
  9. Kitzinger Freie Wähler nominieren für Stadt- und Kreistagswahl
  10. Brigitte Horak: Sie hängt mit Leidenschaft an der Wahlheimat
  11. Parteinotiz: Wiesentheider SPD nominierte Gemeinderatskandidaten
  12. Parteinotiz
  13. Einstimmiges Votum für Gerlinde Stier in Kleinlangheim
  14. Albertshofen: Daniel Bayer fordert Horst Reuther heraus
  15. WPS nominierte Gemeinderatskandidaten
  16. Nominierungsversammlung der Freien Wähler Iphofen
  17. Volkamers Kampf um Fritsch und Wohnraum
  18. Hermann Queck zum Bürgermeister-Kandidaten nominiert
  19. Einstimmiges Votum für Volker Schmitt
  20. Matthias Dusel will Sulzfelder Bürgermeister werden
  21. Warmdt kandidiert als Bürgermeister
  22. Volker Schmitt ist als Bürgermeister auch mal Feuerwehrmann
  23. Kommunalwahl 2020: Das sind die Bürgermeisterkandidaten im Landkreis Kitzingen
  24. Kommentar: Respekt vor den Ehrenamtlichen
  25. CSU und Freie Bürger gehen mit Sterk und einer Liste in die Wahl
  26. Klare Ansage: 100 Prozent für Werner Knaier in Wiesentheid
  27. Gabriele Brejschka tritt für die ABL in Biebelried an
  28. Thomas Reichert einstimmig von der CSU Marktsteft nominiert
  29. Bürgerliste nominiert Elke Breucker als Bürgermeisterkandidatin
  30. Kreis-SPD stellt sich hinter Iphöfer  Kandidaten Kößler
  31. OB-Kandidatin Schmidt: Das soziale Gewissen im Rathaus
  32. Walter Vierrether: Vom Hofrat zum Stadtrat?
  33. Neue Liste: Premiere bei den Kommunalwahlen in Nordheim
  34. Parteinotiz: Bei den Grünen führt Andrea Hufnagel die Liste an
  35. Parteinotiz: AfD nominiert Andrea Klingen als Spitzenkandidatin
  36. Peter Sterk will in Großlangheim Bürgermeister werden
  37. OB-Kandidat Paul diskutiert über Klimaschutz in Kitzingen
  38. Schneider geht mit breiter Zustimmung in den Marktstefter Wahlkampf
  39. Ein Albertshöfer will Bürgermeister in Obernbreit werden
  40. Susanne Knof will Obernbreits Nummer Eins werden
  41. Sven Biebelriether ist Bürgermeisterkandidat für Marktbreit
  42. Offener Streit belastet Iphöfer SPD
  43. CSU steht hinter Heiko Bäuerleins Kandidatur zum Bürgermeister
  44. Volkacher SPD zieht mit Wagenhäuser in die Bürgermeisterwahl
  45. CSU und Freie Bürger Biebelried treten gemeinsam an
  46. Zweiter Versuch: Harald Kopp will Bürgermeister werden
  47. Andrea Rauch will grüne Bürgermeisterin in Volkach werden
  48. Bürgermeisterwahl Volkach: Jürgen Wagenhäuser tritt für SPD an
  49. Außenseiter im Rennen: FDP nominiert Krönert zum Kandidaten
  50. Kreistagsliste verabschiedet: CSU setzt auf bewährte Köpfe

Schlagworte

  • Wiesenbronn
  • Barbara Herrmann
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • CSU
  • Doris Paul
  • Fränkische Weinköniginnen
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
  • Kommunalwahlen
  • Landräte
  • Stellvertretende Landrätinnen und Landräte
  • Weinköniginnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!