Wiesentheid

Wiesentheid: Warum zündete ein junger Mann sein Elternhaus an?

Ein junger Mann soll sein Elternhaus in Brand gesetzt haben, um seine Eltern zu ermorden. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Jetzt steht der Beschuldigte vor Gericht.
War hier ein Brandstifter am Werk? Die Wiesentheider Feuerwehr konnte im Januar das Feuer in der  Fliederstraße löschen. 
War hier ein Brandstifter am Werk? Die Wiesentheider Feuerwehr konnte im Januar das Feuer in der  Fliederstraße löschen.  Foto: Feuerwehr Wiesentheid

Der Brand in einer Kellerwohnung in Wiesentheid beschäftigt jetzt das Landgericht Würzburg. Auf der Anklagebank sitzt ein junger Mann, der unter Verdacht des versuchten Mordes an seinen Eltern steht. Dies bestätigte Boris Raufeisen, Sprecher der Staatsanwaltschaft, auf Anfrage.

Eine Person von der Feuerwehr befreit

Das Feuer brach gegen 5 Uhr aus. Eine Bewohnerin im Obergeschoss hatte Brandgeruch bemerkt, sich zu ihren Nachbarn gerettet und von dort aus den Notruf veranlasst. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kitzingen vor Ort eintraf, hatte sich bereits dichter Rauch im gesamten Gebäude verteilt.

Der mutmaßliche Brandstifter war im Gebäude eingeschlossen und musste von den Atemschutzträgern der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet werden. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser gebracht. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand.

Das Wohnhaus war zunächst unbewohnbar. Die dort lebende Familie wurde laut Bürgermeister Werner Knaier mit Hilfe der Gemeinde auf zwei Pensionen in Wiesentheid verteilt. Rasch keimte bei Ermittlern der Verdacht auf vorsätzliche Brandstiftung. Vermutlich war ein Brandbeschleuniger im Spiel.

Zwei Promille im Blut

Als dringend Tatverdächtiger wurde der Sohn des Ehepaares, der im Keller wohnte,  in Untersuchungshaft genommen. Er ist wegen des Verdachts des versuchten Mordes in zwei Fällen und Brandstiftung angeklagt. Es besteht der Verdacht, dass er seine Eltern, insbesondere seine Stiefmutter töten wollte. Er soll zur Tatzeit über zwei Promille Alkohol im Blut gehabt haben.

Der Prozess am Landgericht Würzburg beginnt am Dienstag, 3. September, um 11.30 Uhr. Er wird am Mittwoch, 4. und Freitag, 6. September fortgesetzt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wiesentheid
  • Würzburg
  • Manfred Schweidler
  • Angeklagte
  • Brandstiftung
  • Brände
  • Eltern
  • Ermittlerinnen und Ermittler
  • Familien
  • Feuerwehren
  • Landgericht Würzburg
  • Mord
  • Notrufe
  • Verdächtige
  • Werner Knaier
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!