Dettelbach

Abstand durchs Schlagzeug

Das Schlagzeug im Musikzimmer machte den erforderlichen Abstand beim neuen Vorstand mit (von links) Heidi Himmelein, Ingeborg Weissmann, Helmut Kleinhans, Frank Sodemann und Karl Reinbott möglich.
Das Schlagzeug im Musikzimmer machte den erforderlichen Abstand beim neuen Vorstand mit (von links) Heidi Himmelein, Ingeborg Weissmann, Helmut Kleinhans, Frank Sodemann und Karl Reinbott möglich. Foto: Gerhard Bauer

Der Gesang- und Orchesterverein Dettelbach 1848 hatte seine Jahreshauptversammlung schon vor drei Monaten geplant, musste dann aber wegen der geltenden Versammlungsverbote passen.

Nun aber begrüßte die Vorsitzende Ingeborg Weissmann 24 Mitglieder im Musikzimmer der Volksschule. Bereits im Vorjahr hatten sich die Auftritte des Gesangvereins ihrem Rechenschaftsbericht zufolge in Grenzen gehalten. Wesentliches Ereignis war daher das traditionelle Gedenken an verstorbene Mitglieder in der Wallfahrtskirche.

Der Verein hat alte bis ins Gründerjahr 1848 zurückreichende Protokoll- und Kassenbücher sowie Bilder im Stadtarchiv unterbringen lassen.  

Wenige Auftritte bedeuten ein Minus in der Kasse

Den weiteren Rückblick übernahm Schriftführerin Heidi Himmelein. Die aktiven Mitglieder hatten sich zu 25 Proben getroffen. Wegen der wenigen Auftritte musste Kassier Helmut Kleinhaus denn auch von einem deutlichen Minus in der Kasse berichten. Die Einnahmen kamen überwiegend von den derzeit 109 Mitgliedern.

Ganz ähnlich lautete seine Prognose für 2020, denn der Verein habe keine Auftritte zu verzeichnen und geplant. Allerdings erwarte er Zuschüsse vom Verband und habe Anträge zur Unterstützung vor allem wegen der Kosten für den Dirigenten gestellt. Insgesamt sei das Sängerjahr 2020 "abgehakt".

Chorleiter Frank Sodemann bescheinigte den Aktiven, sie hätten bei Proben und Auftritten alles gut gemacht. Er hob das Singen in der Wallfahrtskirche wegen der dortigen Akustik, dem guten Besuch und dem wohltuenden Beifall besonders hervor.

Im restlichen Jahr sollen vor allem neue Mitglieder gewonnen werden

Unter der Wahlleitung von Manfred Schackel bestätigten die Wahlberechtigten Ingeborg Weissmann als Vorsitzende ebenso wie Kassenverwalter Helmut Kleinhans und Schriftführerin Heidi Himmelein in ihren Ämtern. Neuer zweiter Vorsitzender wurde Karl Reinbott, die Stelle war zuletzt vakant.

In den Beirat wurden Erika Kirtz, Karin Scherpf, Hans Mayer und Karl Reinbott als Vertreter der Stimmen berufen. Die passiven Mitglieder vertritt Mathias Weissmann, der zusammen mit Klaus Eydel auch die Kasse prüft. Notenwarte wurden Hans Mayer und Manfred Schackel.

Im restlichen Jahr 2020 will sich der Verein der Mitgliedergewinnung widmen, wobei die wiedergewählte Vorsitzende ein zu geringes Interesse vor allem der Jugend am Gesang beklagte.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Dettelbach
  • Gerhard Bauer
  • Chorleiter
  • Dirigenten
  • Gesang
  • Hans Mayer
  • Mitglieder
  • Orchestervereine
  • Protokolle
  • Rechenschaftsberichte
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.