Prichsenstadt

AfD will mit Politik der Angst in den Bundestag

AfD Wahlkampfauftakt für die Bundestagswahl in Prichsenstadt (Lkr. Kitzingen). Im Bild:  Landesvorsitzende der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg
Foto: Lukas Will | AfD Wahlkampfauftakt für die Bundestagswahl in Prichsenstadt (Lkr. Kitzingen). Im Bild: Landesvorsitzende der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg

Beim Wahlkampfauftakt der unterfränkischen AfD in Prichsenstadt am Freitag machten die Bundestagskandidaten vor etwa 100 Anhängern ihre Positionen deutlich: Grenzen schließen, direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild, Abkehr von Euro und Europäischer Union sowie heftige Kritik gegen andere Parteien und Medien. Im Vorfeld hatte die Veranstaltung Kontroversen ausgelöst, da der Kreisverband Kitzingen-Schweinfurt den Rechtspopulisten André Poggenburg, der für die AfD Sachsen-Anhalt im Landtag sitzt, als Redner geladen hatte. Das hatte auch für den Hallenvermieter TSV Prichsenstadt Folgen. Ein unbekannter Täter ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung