Volkach

Angefahrener Radfahrer verfolgt Unfallflüchtigen

Nach der Kollision mit einem Auto nahm ein Radfahrer in Volkach die Verfolgung des Unfallflüchtigen auf (Symbolbild).
Foto: KatarzynaBialasiewicz (iStockphoto) | Nach der Kollision mit einem Auto nahm ein Radfahrer in Volkach die Verfolgung des Unfallflüchtigen auf (Symbolbild).

Einen Fall von Unfallflucht mit ungeahnten Folgen meldet die Kitzinger Polizei aus Volkach. Dort wurde am Freitag ein Radfahrer bei der Begegnung mit einem Auto leicht verletzt. Der 48-Jährige befuhr mit seinem Rad gegen 15.15 Uhr die Hauptstraße in Richtung Stadtmitte, als ihm ein Auto entgegenkam. Dabei wurde er vom Außenspiegel des Fahrzeugs am Arm erwischt und erlitt eine Prellung am linken Ellenbogen.

Der Autofahrer fuhr laut Polizeibericht weiter, der getroffene Radler sammelte sich kurz und nahm die Verfolgung auf. Tatsächlich traf der 48-Jährige in der Oberen Zwingergasse auf den Flüchtigen. Er stellte ihn zur Rede, woraufhin der Autofahrer erneut losfuhr. Der Radler trat gegen die Stoßstange des Wagens, um nicht erneut getroffen zu werden, wie die Polizei mitteilte. Ob dadurch ein Schaden am Auto entstand, ließ sich nicht feststellen, da der Fahrer bislang nicht bekannt ist.

Die Polizei in Kitzingen bittet um Zeugenhinweise unter (0 93 21) 14 10.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Volkach
Eike Lenz
Autofahrer
Außenspiegel
Polizeiberichte
Stoßstangen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!