Kitzingen

Aronia-Ernte in Mainfranken: Warum die Beere so beliebt ist

Die Aronia-Ernte hat begonnen: Die dunkle Beere, die auf Feldern in Kitzingen und Miltenberg wächst, gilt als sehr gesund. Warum sie auch für Hobbygärtner so interessant ist.
Superfrucht vom heimischen Feld: Eine Erntemaschine pflückt in der Plantage der Familie Nagler in Eschau (Lkr. Miltenberg) reife Aronia-Beeren. 
Superfrucht vom heimischen Feld: Eine Erntemaschine pflückt in der Plantage der Familie Nagler in Eschau (Lkr. Miltenberg) reife Aronia-Beeren.  Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa
Mehrmals am Tag misst Willi Nagler den Zuckergehalt seiner Aroniabeeren mit einem Refraktometer, das auch beim Weinbau zum Einsatz kommt. So kann der optimale Zeitpunkt der Reife – und Ernte – bestimmt werden. "Die Qualität der dunklen Beeren ist gut", sagt Nagler. Der 55-jährige Landwirt aus Eschau (Lkr. Miltenberg) gilt in Unterfranken als Pionier des Arionia-Anbaus. Gerade hat er mit der Ernte begonnen. "Letztes Jahr war aufgrund der Trockenheit eine Katastrophe", sagt Nagler.