Kitzingen

Auf der Flucht Rauschgift in den Main geworfen

Symbolfoto: Eine Kriminalpolizistin hält im Landeskriminalamt (LKA) in Mainz eine mit Drogen versetzte Kräutermischung in der Hand.
Symbolfoto: Eine Kriminalpolizistin hält im Landeskriminalamt (LKA) in Mainz eine mit Drogen versetzte Kräutermischung in der Hand. Foto: Fredrik Von Erichsen, dpa

Dieser Fluchtversuch ist misslungen: Obwohl er am Samstag um 17.20 Uhr vor der Polizei geflüchtet ist und dabei sein Rauschgift in den Main geworfen hatte, erwartet einen polizeibekannten 19-Jährigen Mann jetzt eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Wie die Polizei mitteilt, hielt sich der junge Mann zusammen mit einem Bekannten in Kitzingen im Schulhof auf, als eine zivile Streife der Kitzinger Polizeiinspektion ihn kontrollieren wollte.

Als der Mann die Beamten erkannte, flüchtete er und rannte über den Gustav-Adolf-Platz zum Oberen Mainkai. Von dort wollte er auf die Alte Mainbrücke gelangen. Auf seiner Flucht warf er ein kleines Plastiktütchen in den Main, das aber glücklicherweise nicht unterging. Kurz vor der Alten Mainbrücke wurde der Flüchtige eingeholt und festgenommen.

Das schwimmende Tütchen konnten die Polizisten aus dem Main fischen. Es enthielt eine geringe Menge einer verbotenen Kräutermischung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Betäubungsmittelgesetz
  • Drogen und Rauschgifte
  • Festnahmen
  • Polizei
  • Polizistinnen und Polizisten
  • Strafanzeigen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!