Kitzingen

Berufskraftfahrer kämpft vor Gericht erfolglos um Fahrerlaubnis

Aus dem Gericht: Er fuhr einer Frau über den Fuß und danach einfach weiter. Deswegen muss ein LKW-Fahrer nun die Konsequenzen tragen. Das Opfer spricht von Hetze gegen sie.
Symbolfoto: Ein LKW fährt auf einem Autohof an die Schranke des Parkplatzes.
Foto: Klaus-Dietmar Gabbert, dpa | Symbolfoto: Ein LKW fährt auf einem Autohof an die Schranke des Parkplatzes.

Der Berufskraftfahrer braucht seinen Führerschein, für den Job und weil er als Alleinverdiener mit zwei Kindern in einer Neubausiedlung auf dem Dorf wohnt. Dennoch wird er sechs Monate ohne die Fahrerlaubnis auskommen müssen. Danach kann er eine neue beantragen.Genau das wollte der 39-Jährige mit seinem Einspruch gegen einen Strafbefehl verhindern.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat