Castell

Christian Hähnlein setzt sich in Castell mit 304 Stimmen durch

Von drei Kandidaten ist der Jüngste übriggeblieben: Mit Christian Hähnlein hat Castell nun einen 35-jährigen Bürgermeister aus dem Ortsteil Wüstenfelden.
Der strahlende Wahlsieger in Castell: Der neue Bürgermeister Christian Hähnlein schaute nach dem Auszählen im Rathaus vorbei.
Foto: Andreas Stöckinger | Der strahlende Wahlsieger in Castell: Der neue Bürgermeister Christian Hähnlein schaute nach dem Auszählen im Rathaus vorbei.

Um kurz vor 19 Uhr stand das Ergebnis der Stichwahl in Castell fest: Christian Hähnlein (Wählergruppe Wüstenfelden) erhielt mit 304 Stimmen deutlich mehr als sein Mitbewerber Jürgen Weber (Casteller Liste), für den 253 Bürger von 668 Wahlberechtigten votierten. "Ich muss das erst einmal sacken lassen und realisieren. Ich bin schon überrascht, ich hatte gedacht, dass es enger ausgeht. Vielen Dank an alle, die mir ihre Stimme gegeben haben. Für mich beginnt nun ein komplett neuer Abschnitt", sagte Hähnlein.

Glückwünsche von Jochen Kramer

Um kurz nach 19 Uhr traf der neue Casteller Bürgermeister im Rathaus ein, um die Glückwünsche vom noch amtierenden Ortsoberhaupt Jochen Kramer und den Wahlhelfern entgegen zu nehmen. "Es war ziemlich eindeutig, du kannst zufrieden sein", sagte Kramer, der seit 2002 Bürgermeister in Castell war und sich diesmal nicht mehr zur Wahl stellte.

Feiern werde er aufgrund der aktuellen Lage nicht, so Hähnlein. "Eine Wahlparty zu machen, ist zu gefährlich in der heutigen Zeit. Das kann man nachholen."

Jürgen Weber nimmt es gefasst auf

Sein Konkurrent Jürgen Weber nahm das Ergebnis gefasst auf. "Dass ich etwas enttäuscht bin, ist klar, aber ich sehe es entspannt. So ist es eben, das ist der Wählerwillen. Ich wünsche Christian viel Glück und gutes Gelingen, man muss sehen, wie er es macht. Auf jeden Fall haben wir jetzt einen Bürgermeister aus dem kleinen Wüstenfelden." Er, so Weber, habe immerhin rund 60 Stimmen mehr als beim ersten Wahlgang erhalten.

Wahlhelfer zählen in Castell am Sonntagabend, 29. März, die Briefwahl-Zettel zur Bürgermeister-Stichwahl aus.
Foto: Andreas Stöckinger | Wahlhelfer zählen in Castell am Sonntagabend, 29. März, die Briefwahl-Zettel zur Bürgermeister-Stichwahl aus.

Insgesamt wurden in Castell 560 Wahlzettel abgegeben, was 38 mehr waren als zwei Wochen zuvor. Beim ersten Mal hatte Weber knapp mit einer Stimme vorne gelegen. Diesmal setzte sich jedoch mit dem 35-jährigen Christian Hähnlein der Jüngste der drei Kandidaten durch. Ausgeschieden war nach der ersten Runde Brigitte Horak, die 26,6 Prozent der Stimmen geholt hatte.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Castell
Andreas Stöckinger
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Enttäuschung
Gefahren
Glück
Jochen Kramer
Jürgen Weber
Kommunalwahl 2020 im Landkreis Kitzingen
Ortsteil
Wahlberechtigte
Wählerwille
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!