Kitzingen

Corona-Verdacht: Französische Familie im Landkreis Kitzingen gestrandet

Der Familienvater bekam auf der Heimfahrt auf der A3 gesundheitliche Probleme und kam mit Corona-Verdacht ins Krankenhaus. Seine Familie wurde unterdessen in einer Ferienwohnung isoliert.
Ein Corona-Verdacht führte dazu, dass eine französische Familie in einem Ferienwohnung im Landkreis Kitzingen untergebracht wurde.
Ein Corona-Verdacht führte dazu, dass eine französische Familie in einem Ferienwohnung im Landkreis Kitzingen untergebracht wurde. Foto: Frank Molter (dpa)
Die französische Familie befand sich vor einigen Tagen auf der Durchreise zurück in die Heimat, als der Vater – auf der Autobahn 3 bei Aschaffenburg – gesundheitliche Probleme bekam. Der Mann wurde mit Verdacht auf eine Infektion mit dem Virus SARS-CoV-2 in eine Klinik in Aschaffenburg gebracht. Dort bestätigte sich, dass der Franzose sich mit Corona angesteckt hatte. Wie es in einer Pressemeldung des Kitzinger Landratsamtes weiter heißt, wurde die Ehefrau mit ihren minderjährigen Kindern von der Polizei in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landratsamts Aschaffenburg in einer ...