Kitzingen

Der Kreisacker geht ins dritte Jahr

Das Gemüse auf dem Kreisacker in Kitzingen darf–wie auch im Jahr 2020 (Foto)– auch in diesem Jahr gerne geerntet werden.
Foto: Corinna Petzold | Das Gemüse auf dem Kreisacker in Kitzingen darf–wie auch im Jahr 2020 (Foto)– auch in diesem Jahr gerne geerntet werden.

Auch in diesem Jahr entwickelte die Koordinierungsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung des Landkreis Kitzingen wieder die Veranstaltungsreihe „Kreisacker“ rund um das Thema „Nachhaltige Ernährung und Landnutzung“. Deutlich wird dies aus einer Pressemitteilung des Landratsamtes.

„Mit unseren Partnern aus dem Landkreis haben wir wieder eine breite Palette an Veranstaltungen zusammengestellt, die sich dem Thema unterhaltsam und informativ aus unterschiedlichsten Blickwinkeln nähert“, informiert Koordinatorin Verena Volkamer vom Landratsamt. Die Veranstaltungsreihe belebe und ergänze den gleichnamigen Kreisacker, der am ehemaligen Gartenschaugelände bereits zum dritten Mal angelegt wird. „Unser Kreisacker symbolisiert die Vielfalt der Anbauprodukte des Kitzinger Lands und vermittelt auf einen Blick, welche Feldfrüchte zu welcher Jahreszeit in unserer Region angebaut werden“, wird Volkamer zitiert.

Gemüse ernten

Besucher sind dazu eingeladen, reifes Gemüse zu ernten. Alles was nicht gepflückt wird, verwertet die Gärtnerei Maingarten der Arbeiterwohlfahrt. Ihre Mitarbeiter sind es auch, die den Acker im Auftrag des Landkreises pflegen und wässern.    

Die Broschüre zur Veranstaltungsreihe liegt in allen Gemeinden aus und kann bei der Koordinierungsstelle bestellt werden. Als PDF steht sie auf der Internetseite www.kitzingen.de/kreisacker bereit. Dort finden sich zudem aktualisierte Termin-Infos. Kontakt BNE-Koordinierungsstelle: valerie.grebner@kitzingen.de oder Tel.: (09321) 9281109.

Eine verlässliche Terminplanung ist aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Es wird daher darum gebeten, sich vorher mit dem jeweiligen Veranstalter oder der BNE-Koordinierungsstelle in Verbindung zu setzen. 

Kreisacker-Termine im Juni

Agroforstwirtschaft – Online Vortrag am Mittwoch, 9. Juni, 19 Uhr:  Im Vortrag werden verschiedene Varianten von Agroforstwirtschaft vorgestellt und insbesondere Agroforstsysteme zur Energieholzgewinnung näher beleuchtet. Anmeldung erforderlich per E-Mail an: valerie.grebner@kitzingen.de oder Tel.: (09321) 9281109.

Wiesen-Workout am Samstag, 12. Juni, 14 Uhr: Wer schon immer mal ausprobieren wollte, wie es ist, Streuobstwiesen als Teil unserer Kulturlandschaft zu erhalten, bekommt hier die Gelegenheit. Wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk sind Voraussetzungen.  Anmeldung unter: streuobst_kantelberg@gmx.de

"Wildes Wochenende" für Familien im Geistlichen Zentrum Schwanberg vom 18. bis 20. Juni:  Miteinander entdecken, was man draußen in der Natur alles erleben kann. Kosten: Erwachsene 25 Euro, Kinder 15 Euro. Anmeldung erforderlich unter www.programm.schwanberg.de

Solidarische Landwirtschaft in Kitzingen am 19. Juni, 14.30 bis 16.30 Uhr: Eine neue Form der Landwirtschaft für eine regionale und saisonale Versorgung im Einklang mit der Natur, ohne unter dem Zwang der globalen Märkte zu stehen. Ort: Biogärtnerei Erich Gahr, Rückseite des Gebäudes von Flugplatzstr .15 am Flurweg nach der Blumen-Gärtnerei Lauk. Anmeldung unter: biogahr@gmx.de

Natur auf der Spur am Sonntag, 20. Juni, 14 bis 16 Uhr:  Pflanzenwässer und die alte Kunst des Destillierens im Freilandmuseum Kirchenburg Mönchsondheim. Die Kursleiterin zeigt auch die Herstellung mit Hilfe einer Destille und erklärt die Vorgehensweise der Destillation mit Utensilien aus dem Hausgebrauch. Anmeldung bis 15. Juni erforderlich unter Tel.: (09321) 9299 4545, www.vhs.kitzingen.info, Kurs-Nr. F14635KT.

Was blüht denn da? Am Sonntag, 20. Juni, 14.30 bis 16 Uhr: Führung durch den artenreichen Iphöfer Mittelwald. Gästeführerin Maria Halbleib zeigt, welche Kräuter im Wald zu finden sind und wie sie genutzt werden können. Treffpunkt: Mittelwald-Informationspavillon, Holzwiesen 3, Iphofen. Anmeldung per E-Mail an: hhalbleib@gmx.de oder Tel.: (09323) 3663.

Kreisacker-Gespräche am 22. Juni, 19.30 Uhr: Bei der Veranstaltung am Kreisacker auf dem ehemaligen Gartenschaugelände wird es vor allem um die Aufgaben der Städte und Gemeinden rund um die Landnutzung gehen. Diskussion mit Bürgermeisterin Elisabeth Drescher aus Sommerach. Infos unter: valerie.grebner@kitzingen.de oder Tel.: (09321) 9281109.

Streuobst: Biotop braucht Pflege am Mittwoch, 30. Juni, 19 Uhr: Der Referent gibt in seinem Vortrag Einblicke in die aktive Streuobstpflege und viele nützliche Tipps für den naturnahen Anbau. Am Kreisacker können Interessierte mit Herbert Pfriem vom Weinbauverein aus Großlangheim über die Themen Weinbau, Landwirtschaft, Erzeugergemeinschaften und Direktvermarktung diskutieren.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Kitzingen
Arbeiterwohlfahrt
Bürgermeister und Oberbürgermeister
E-Mail
Elisabeth Drescher
Gemüse
Landnutzung
Landwirtschaft
Mönchsondheim
Nachhaltige Entwicklung
Veranstaltungsreihen
Weinbau
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!