Kitzingen

Die Glosse: Copperfield und der Kitzinger Bahnhof

Der etwas andere Wochenrückblick: Es fehlt gerade an allem: einem richtigen Bahnhof, an Trillerpfeifen – und inzwischen sogar wieder an Klopapier. Nur Alkohol ist genug da.
Dornröschen lässt grüßen: Der Kitzinger Bahnhof verfällt zusehends – und wuchert langsam zu.
Foto: Eike Lenz | Dornröschen lässt grüßen: Der Kitzinger Bahnhof verfällt zusehends – und wuchert langsam zu.

Wer mal so richtig schlechte Laune bekommen will, muss nur mal einen Abstecher zum Kitzinger Bahnhof machen. Dort kann man live zuschauen, wie alles zerfällt. Inzwischen stehen sogar Fenster offen, manche sind zerschlagen. Genau genommen taugt der Bahnhof irgendwann nur noch als Dornröschen-Kulisse. Christo, der so schön alles verhüllt hat, ist inzwischen gestorben und kann uns bei dem Bahnhof-Problem nicht mehr helfen.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat