Wiesentheid

Die VG wächst auf 7397 Einwohner

Die Vertreter aus den Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Wiesentheid verabschiedeten bei ihrer Sitzung den Haushalt für 2021.
Foto: Andreas Stöckinger | Die Vertreter aus den Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Wiesentheid verabschiedeten bei ihrer Sitzung den Haushalt für 2021.

Einen Umfang von knapp zwei Millionen Euro hat der Haushalt der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Wiesentheid für das kommende Jahr. In der jüngsten Sitzung verabschiedeten die Mitglieder aus den vier Gemeinden Abtswind, Castell, Rüdenhausen und Wiesentheid das insgesamt 1,996 Millionen Euro umfassende Zahlenwerk ohne Diskussionen. Das sind 398 333 Euro und damit fast 25 Prozent mehr als im Vorjahr.

Dennoch muss die Umlage in Höhe von 155 Euro pro Einwohner, die von den Gemeinden zu zahlen ist, für kommendes Jahr nicht erhöht werden. Als Grund nannte die Verwaltung eine gute Haushaltsführung im Vorjahr, aus dem ein Überschuss geblieben sei, so Verwaltungsleiter Christian Sturm.

Die VG speist sich aus den Beiträgen der Mitgliedsgemeinden, die zusammen derzeit 7397 Einwohner (plus 30 im Vergleich zum Vorjahr) haben. So müssen Abtswind (858 Einwohner = EW) 132 990 Euro, Castell (820 EW) 127 100 Euro, Rüdenhausen (883 EW) 136 865 Euro und Wiesentheid (4836 EW) 749 580 Euro beisteuern.

Personalkosten als größter Posten

Größter Posten im Gesamthaushalt sind nach wie vor die Personalkosten, die sich auf 1,375 Millionen Euro belaufen werden. Das sind 12,7 Prozent, oder 155 781 Euro, mehr als im Vorjahr. Als Grund wurden zum einen die regulären Tarifsteigerungen genannt. Zum anderen hat die VG die neu geschaffene Stelle eines IT-Sachbearbeiters besetzt. Dazu soll eine weitere Stelle als Puffer eingerichtet und ein neuer Auszubildender ab September 2021 eingestellt werden. Insgesamt umfasst der Stellenplan 19,25 Beschäftigte.  

Im Etat beläuft sich der gesamte Verwaltungshaushalt auf 1,7 Millionen Euro (plus 11,7 Prozent). Der Vermögenshaushalt fällt mit 295 837 Euro um 29,12 Prozent höher aus als im Vorjahr. Am meisten fällt hier der Austausch der EDV-Hardware ins Gewicht. Für die Arbeitsgeräte sowie einige Programme sind 143 700 Euro veranschlagt.

In der Sitzung präsentierte der Vorsitzende der VG, Wiesentheids Bürgermeister Klaus Köhler, die Zahlen aus der Ferienpassaktion diesen Jahres. Mit insgesamt 88 Pässen wurden 113 weniger als im Vorjahr ausgegeben. Das wegen Corona reduzierte Angebot umfasste 19 Tages- und Halbtagesveranstaltungen. Die Zuschüsse von Seiten der Gemeinde belaufen sich dank eingegangener Spenden von 800 Euro auf insgesamt 1190 Euro, oder 16 Cent pro Einwohner.

Kirchliche Veröffentlichungen

Zur Debatte stellte der Vorsitzende Köhler den Punkt der kirchlichen Veröffentlichungen im Amtsblatt. Die Gemeinschaft entschied, dass dort künftig statt der Termine des gesamten pastoralen Raums nur noch die Gottesdienste angekündigt werden, die in den VG-Gemeinden stattfinden. Damit spare man nicht nur Platz, sondern rund 1200 Euro, was sonst auf die Mitgliedsgemeinden umgelegt werde. Zudem seien die Gottesdienste über die Internetseite der Pfarreiengemeinschaft abrufbar, hieß es.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Wiesentheid
Andreas Stöckinger
Arbeitnehmer
Auszubildende
Bürgermeister Klaus Köhler
Debatten
Diskussionen
Klaus Köhler
Mitglieder
Verwaltungsleiter
Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)