Kitzingen

Europawahl: Wie eine Wahlbeteiligung von 78 Prozent gelingt

Tiefschwarze Nordheimer, grüne Kitzinger und ein Aufbäumen der SPD in Mainbernheim und Mainstockheim: So hat der Landkreis Kitzingen bei der Europawahl abgestimmt.
Gut besuchtes Wahllokal in Großlangheim: Im Kulturhaus konnten am Sonntag von 8 bis 18 Uhr die Bürger ihre Stimme zur Europawahl abgeben.
Foto: Barbara Herrmann | Gut besuchtes Wahllokal in Großlangheim: Im Kulturhaus konnten am Sonntag von 8 bis 18 Uhr die Bürger ihre Stimme zur Europawahl abgeben.

Der Stolz ist Sommerachs Bürgermeister Elmar Henke am Tag nach der Europawahl anzuhören: 78 Prozent seiner Bürger haben abgestimmt. Das ist der Spitzenwert im Landkreis und 4,5 Prozent mehr als bei den traditionell ebenfalls wahlfreudigen Nordheimern (73,5 Prozent). Aufs Treppchen schafft es noch Sulzfeld mit 70,2 Prozent. Damit liegt das Spitzentrio deutlich über dem Landkreis-Schnitt von 61,6 Prozent der knapp 70 000 Wahlberechtigten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung