Iphofen

Flut von Auflagen: Winzer Ruck nimmt kein Blatt vor den Mund

Der Einsatz von Pflanzenschutzmittel sei in vielen Fällen gerechtfertigt, meint Hans Ruck aus Iphofen. Gegen den falschen und den echten Mehltau müssten die Winzer beispielsweise vorgehen. Das Motto dabei müsse immer lauten: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.
Foto: Ralf Dieter | Der Einsatz von Pflanzenschutzmittel sei in vielen Fällen gerechtfertigt, meint Hans Ruck aus Iphofen. Gegen den falschen und den echten Mehltau müssten die Winzer beispielsweise vorgehen. Das Motto dabei müsse immer lauten: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.

Er hat die Artikel über die Landwirte gelesen, die sich gegen die neuesten Entwicklungen in der Gesetzgebung und der Gesellschaft wehren. Er ist auf seinem Unimog mitgefahren nach Würzburg, um seinen Protest öffentlich zu machen. Und er hat diese Redaktion kontaktiert, weil er findet, dass es allerhöchste Zeit ist, die Verbraucher aufzuklären: Auch Winzer leiden unter den ständig wachsenden Auflagen – und dem Zeitgeist. „Die Furcht vor Glyphosat ist unbegründet.“ Johann Ruck, den alle nur Hans nennen, weiß um die Brisanz dieser Aussage. Dennoch bleibt er dabei. Aus eigener Erfahrung. Ruck ...

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat