Kitzingen

Futtergewinnung auf Brachflächen im Landkreis Kitzingen erlaubt

Symbolfoto: Neben Rebstöcken eines Weinbergs liegt eine Brachfläche.
Foto: Uwe Anspach, dpa | Symbolfoto: Neben Rebstöcken eines Weinbergs liegt eine Brachfläche.

Die Starkregenereignisse mit Überschwemmungen haben in betroffenen Regionen unter anderem zur erheblichen Zerstörung von Futterflächen geführt. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hat deshalb für die Landkreise Kitzingen, Schweinfurt und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim ab sofort Stilllegungsflächen zur Futternutzung freigegeben.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung