Rüdenhausen

Gemeinderat legt fest: Privatmann muss Obstbäume versetzen

Gegen das Pflanzen von Obstbäumen auf ihrer Gemarkung hat wohl kaum eine Kommune etwas einzuwenden. Auch nicht in Rüdenhausen, doch da müssen die von einem Privatmann auf seinem Grund entlang eines Flurweges gepflanzten junge Bäume versetzt werden. Das legte der Gemeinderat in seiner Sitzung fest. In der Sitzung trug Bürgermeister Gerhard Ackermann das Ganze vor. Die Bäume stünden am so genannten Kreuzweg eineinhalb Meter vom Fahrbahnrand entfernt. Der Verband für Ländliche Entwicklung habe jedoch darauf hingewiesen, dass der Abstand zur Grundstücksgrenze mindestens zweieinhalb Meter betragen müsse.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!