Astheim

Hotspot Altmain: Astheimer demonstrieren gegen zu viel Andrang

Am Wochenende tummelten sich wieder scharenweise Ausflügler und Touristen im und auf dem Flussarm. Anlieger empören sich über Auswüchse. Am Sonntag gab es eine erste Demo.
Knapp 90 Teilnehmer zählte die Demonstration 'Astheim macht dicht' am Sonntagnachmittag in dem Volkacher Ortsteil im Landkreis Kitzingen. Die Anwohner in dem Ort wehren sich gegen die Auswüchse der Altmain-Ausflügler: Verkehrschaos, Müll und Lärm.
Knapp 90 Teilnehmer zählte die Demonstration "Astheim macht dicht" am Sonntagnachmittag in dem Volkacher Ortsteil im Landkreis Kitzingen. Die Anwohner in dem Ort wehren sich gegen die Auswüchse der Altmain-Ausflügler: Verkehrschaos, Müll und Lärm. Foto: Silvia Gralla
Das Thermometer kratzt an der 35-Grad-Marke, als am frühen Sonntagnachmittag im Volkacher Ortsteil Astheim (Lkr. Kitzingen) Unmut laut wird. Im dürftigen Schatten stehen 90 Teilnehmer der Demo "Astheim macht dicht" um eine Eiche herum. "Uns stinkt's einfach gewaltig", beginnt Thomas Leipold die Kundgebung. Was den Winzer und die Einwohner bei dieser Affenhitze vor die Tür treibt, ist der Main vor der Haustür. Genauer gesagt: die Touristen und vor allem Tagesausflügler, die es scharenweise an, ins und auf das Wasser zieht. Es sind nicht nur zu viele Menschen, meinen Leipold und Jochen Flammersberger, der ...