Wiesenbronn

Insektenhotel und seltene Kräuter

Gartenfreunde konnten in Wiesenbronn die Ziele einer nachhaltigen und umweltgerechten Gartenbewirtschaftung erleben.
Foto: Christine Bender | Gartenfreunde konnten in Wiesenbronn die Ziele einer nachhaltigen und umweltgerechten Gartenbewirtschaftung erleben.

„So viel wie möglich mit, so wenig wie möglich dagegen tun“ von Gille Clément war das Thema der Naturgartentour und Aktion „Die Glorreichen 17“ in Wiesenbronn. Im „Hortus tertiae regionis“, dem Naturgarten von Ursula Posorski konnten elf Gartenfreunde die Ziele einer nachhaltigen und umweltgerechten Gartenbewirtschaftung erleben. Christine Bender, Landwirtschaftsrätin am AELF Kitzingen-Würzburg und die Besitzerin erläuterten beim Rundgang durch die vielen Gartenräume die Ziele und Kriterien des naturnahen Gärtnerns.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung