Reupelsdorf

Jagdpächter befürchtet: Bauschutt verdrängt Natur und Wild

Bei Reupelsdorf soll eine Lagerfläche für Erdaushub entstehen. Ein Jagdpächter ist alarmiert. Er sieht Natur und Wild in Gefahr und verweist auf einige Negativbeispiele.
Noch ist die Natur einigermaßen in Ordnung im Jagdrevier von Bernd Weiss bei Reupelsdorf. Er fürchtet allerdings weitere Beeinträchtigungen.
Noch ist die Natur einigermaßen in Ordnung im Jagdrevier von Bernd Weiss bei Reupelsdorf. Er fürchtet allerdings weitere Beeinträchtigungen. Foto: Andreas Stöckinger
Als Bernd Weiss vor kurzem in der Zeitung las, dass auf einem etwa 1,4 Hektar großen Grundstück in der Flur bei Reupelsdorf eine weitere Lagerfläche für Erdaushub, Beton und Asphalt entstehen soll, war er enttäuscht. Nicht schon wieder, dachte er, der dort zusammen mit sechs weiteren das 450 Hektar große Jagdrevier gepachtet hat. An der Gemarkungsgrenze zu Eicheld befindet sich bereits ein derartiger Platz, nun könnte in unmittelbarer Nähe noch einer entstehen.Wenige Kilometer weiter, in Hörblach, ist der aus Reupelsdorf stammende Weiss ebenso an der dortigen Jagd beteiligt.