Volkach

„Jetzt rasch in die Gänge kommen“

Moderne Fahrzeuge, gute Infrastruktur samt Park&Ride und Fahrradstellplätzen, Stundentakt, Busverknüpfung, Tarifverbund und vor allem ein einhelliger Wille der Region – dann klappt es mit einem zukunftsfähigen Nahverkehr. Diese Botschaft vermittelte Bernhard Jüstel in seinem Referat über den „Weißenhorner“, die seit 2013 reaktivierte Bahnverbindung zwischen dem schwäbischen Weißenhorn und Ulm. Sie gilt in vielerlei Hinsicht als Blaupause auch für die Mainschleife.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung