Euerfeld

Josefstag im Zeichen der Ukraineflüchtlinge

Das Euerfelder Seniorenteam (von links) Irmtraud Winkler, Rita Teske, Ingrid Graber und Gabi Scheller vor dem geschmückten Altar.
Foto: Lorenz Kleinschnitz | Das Euerfelder Seniorenteam (von links) Irmtraud Winkler, Rita Teske, Ingrid Graber und Gabi Scheller vor dem geschmückten Altar.

Eine Skulptur, wo der heilige Josef einen Schutzmantel über seine Frau Maria und das Jesuskind legt, war Mittelpunkt des März-Gottesdienstes der Euerfelder Senioren. Besorgt um seine Lieben hat er seine Familie sicher nach Ägypten gebracht und ist, als die Gefahr vorbei war, wieder in die Heimat zurückgekehrt. Bewegt hörten die Anwesenden die Texte und beteten um den Frieden in der Ukraine, auf der ganzen Welt, aber auch in den Orten und Familien.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!