Iphofen

Iphofen investiert in "Schrottimmobilie" Stöhr

Das alte Kaufhaus Stöhr am Iphöfer Marktplatz bleibt Dauerbrenner. Hat die Stadt das Gebäude zu teuer gekauft? Und geht die Sanierung weit über die bisherigen Pläne hinaus?
Für das ehemalige Kaufhaus Stöhr in Iphofen deutet sich nun doch eine rasche Generalsanierung an. Der Stadtrat will sich die Kosten dafür berechnen lassen.
Für das ehemalige Kaufhaus Stöhr in Iphofen deutet sich nun doch eine rasche Generalsanierung an. Der Stadtrat will sich die Kosten dafür berechnen lassen. Foto: Eike Lenz
Es ist 22.02 Uhr am Montagabend, als die Architektin Julia Dillamar den Saal der Iphöfer Karl-Knauf-Halle verlässt. Der Stadtrat Otto Kolesch springt von seinem Platz auf, geht auf sie zu und flüstert ihr ein paar Worte zu, sie lächelt gequält, wünscht „allen noch einen schönen Abend“, dann ist sie weg. Kolesch hat sich an diesem Abend der vielen Worte zum größten Kritiker der Architektin und des Würzburger Planungsbüros Archicult erhoben.