Kitzingen

MP+Kitzingen: Nur QR-Code der Zweitimpfung gilt für digitalen Impfpass

Seit Montag gibt es auch in Kitzingen den digitalen Impfnachweis in Apotheken. Was es zu beachten gilt und warum ein zusätzlicher QR-Code notwendig ist, weiß Felix Wallström.
Auch in Kitzingen kann man sich seit Montag einen digitalen Impfnachweis erstellen lassen. Wie das funktioniert und warum es manchmal zu Problemen kommt, weiß Felix Wallström, Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes in Kitzingen.
Foto: Symbolbild: Paul Zinken, dpa | Auch in Kitzingen kann man sich seit Montag einen digitalen Impfnachweis erstellen lassen. Wie das funktioniert und warum es manchmal zu Problemen kommt, weiß Felix Wallström, Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes in Kitzingen.

Mittlerweile sind laut Landratsamt 25 480 (Stand: 16. Juni) Menschen im Landkreis Kitzingen vollständig geimpft. Das bedeutet für sie auch neue Freiheiten. Um diese jedoch auch überall, sogar europaweit, einfordern zu können, benötigt es einen Impfnachweis. Damit man nicht immer sein gelbes Impfheftchen dabei haben muss, kann seit Montag ein digitaler Impfnachweis in Apotheken und Arztpraxen erstellt werden. Die Nachfrage im Landkreis ist groß.

Weiterlesen mit MP+