Würzburg

Kitzinger Kirchenasyl-Prozess: Revision gegen Freispruch eines Mönchs

Der Freispruch eines Mönchs aus Münsterschwarzach, der einem Flüchtling Kirchenasyl gewährt hatte, soll noch einmal gerichtlich überprüft werden. Wie es nun weitergeht.
Bruder Abraham musste sich vor dem Amtsgericht Kitzingen wegen Gewährung von Kirchenasyl verantworten.
Foto: Frank Weichhan | Bruder Abraham musste sich vor dem Amtsgericht Kitzingen wegen Gewährung von Kirchenasyl verantworten.

Die Staatsanwaltschaft Würzburg geht mit einer sogenannten Sprungrevision an das Bayerische Oberste Landesgericht gegen den Freispruch für einen Benediktinermönch im Kitzinger Kirchenasyl-Prozess vor. Bruder Abraham aus Münsterschwarzach (Lkr. Kitzingen) war im April vom Amtsgericht Kitzingen mit Hinweis auf die Gewissensfreiheit freigesprochen worden.Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärte am Freitag, man wolle das Urteil "auf Rechtsfehler hin überprüfen lassen". Ein Sprecher des Obersten Landesgerichtes in Bamberg sagte, bislang sei die Sprungrevision nicht eingegangen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung