Biebelried

Nach Abwasser-Vorfall im Januar: Wie geht es dem Goldsee?

Keine guten Nachrichten brachte Ratsmitglied Gunnar Krauß mit in die jüngste Sitzung des Biebelrieder Gemeinderats: "Der Goldsee stinkt wie eine Kloake." Im Januar dieses Jahres war wie berichtet Abwasser nach einem Pumpenausfall in den See gelangt.

"Der See hat sich nicht erholen können", meinte Gunnar Krauß. Irgendetwas müsse man tun, denn "das stinkt wie die Pest". Bürgermeister Roland Hoh will diesbezüglich noch einmal mit dem Wasserwirtschaftsamt reden.

Neugestaltung der Würzburger Straße

Wenn die Würzburger Straße neu gestaltet wird, werden auch die Bushaltestellen verändert. Auch die im Eingangsbereich der Siedlung. Gemeinderat Manfred Kleinschrodt hat nun Sorge, dass der Platz für die künftige Bushaltestelle zu eng bemessen sei und sieht einen Gefahrenbereich. Bevor die Bauarbeiten beginnen, sollte sich der Gemeinderat die Stelle nochmals anschauen, lautete seine Bitte.

Eine neue Fahne mit dem Wappen von Biebelried an Stelle einer "kaputten Brauereifahne" beim Jugendraum wünschte sich Kleinschrodt. Bürgermeister Roland Hoh meinte, dass die Gemeinde sowieso eine neue Fahne benötige. Da könne eine weitere mitbestellt werden.

Einem Gerücht wollte Kleinschrodt in der jüngsten Gemeinderatssitzung ebenfalls auf den Grund gehen. Er habe erfahren, dass es eine Fahrt mit dem Feuerwehrauto gegeben habe, bei der eine Privatperson dabei gewesen sein solle. Dabei soll auch ein privates Grundstück bewässert worden sein, zudem soll der Auspuff des Fahrzeugs bei der Fahrt beschädigt worden sein. Bürgermeister Roland Hoh bestätigte das Vorgebrachte, betonte aber sogleich, dass er dies mit dem betroffenen Feuerwehrkameraden mit deutlichen Worten geklärt habe.

Anfrage für einen Verkehrsspiegel

Neue Bäume für den Westheimer Friedhof wünscht sich Gemeinderätin Christine Wolf. "Macht Euch Gedanken, welche ihr wollt", meinte Bürgermeister Hoh dazu. Aus den Reihen der Bürger kam die Anfrage, ob in der Ortsdurchfahrt Kaltensondheim bei der engen Kurve nicht ein Verkehrsspiegel sinnvoll sei. Die Gemeinde werde dies klären, sagte Hoh zu, wies allerdings darauf hin, dass es eine Kreisstraße sei.

Bürgermeister Hoh informierte, dass der Auftrag für eine Blitzschutzanlage an der Grundschule Kaltensondheim für 1230 Euro vergeben wurde. Rund 5000 Euro kostet das Baugrundgutachten für das neue Baugebiet "Mainstockheimer Weg III".

Der Bürgermeister informierte, dass der Kauf der Pflastersteine für Pausenhof und Parkplätz der Kaltensondheimer Schule dringlich gewesen sei, damit alles zum Schulstart fertig gewesen sei. Eine Gefährdung der Schüler hätte man ausschließen wollen. Dies sie von der Verwaltung so bestätigt worden.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Biebelried
Gerhard Krämer
Abwasser
Bewässerung
Gefahren
Roland Hoh
Schulhöfe
Schülerinnen und Schüler
Stadträte und Gemeinderäte
Wasserwirtschaftsämter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)