Kitzingen

Neubau des Kindergarten St. Johannes offiziell begonnen

Der Neubau des Kindergarten St. Johannes soll die Betreuungssituation in Kitzingen entlasten.
Der Neubau des Kindergarten St. Johannes soll die Betreuungssituation in Kitzingen entlasten. Foto: Robert Haaß

Mit einem offiziellen Spatenstich am Donnerstagmorgen begann der nächste Abschnitt des Neubaus des Kindergartens St. Johannes in der Glauberstraße in Kitzingen.

Nachdem bereits seit August auf dem Gelände gearbeitet wird – am Anfang standen der Abriss des alten Kindergartens und vorbereitende Arbeiten – geht es nun vorwärts. In gut einem Jahr sollen dann die Kinder wieder auf das Gelände – 4,3 Millionen Euro sollen bis dahin in die Baumaßnahme geflossen sein.

Viel Geld für die Beteiligten, auch wenn sich der Staat mit rund der Hälfte an den Kosten beteiligt. Die Diözese wird immerhin 900 000 Euro und die Stadt selber noch einmal rund 1,3 Millionen Euro zur Erneuerung des Kindergartens beitragen. Dieser wird dann deutlich größer ausfallen.

Neubau nimmt Druck raus

Die bislang vorhandenen zwei Kindergartengruppen werden um zwei zusätzliche ergänzt. Das Angebot an Betreuungsplätzen steigt dann von 56 Kindergartenplätzen auf insgesamt 84 Plätze.

Für Kitzingens Oberbürgermeister Stefan Güntner eine gute Nachricht: "Der Neubau nimmt ein bisschen, aber nur ein bisschen den Druck raus", sagte er am Donnerstag. Denn in der Kinderbetreuung hat die Stadt immer noch ein Defizit von 200 bis 230 Plätzen.

"Wir haben da großen Bedarf", sagte der Oberbürgermeister. Derzeit gebe es Überlegungen in den Marschall Heights – dort sind die Kinder von St. Johannes übergangsweise untergebracht – eine weitere Kindergartengruppe übergangsweise einzurichten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Kitzingen
  • Robert Haaß
  • Betreuung von Kindern
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Kindergartengruppen
  • Kindergartenplätze
  • Kostenbeteiligung
  • Millionen Euro
  • St. Johannes
  • Stefan Güntner
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!