Kitzingen

Opfer von Flucht und Vertreibung sind keine anonyme Masse

Totenehrung (von links): Fahnenträger Bernhard Günzel, Claus Lux und Albina Baumann.
Foto: Gerhard Bauer | Totenehrung (von links): Fahnenträger Bernhard Günzel, Claus Lux und Albina Baumann.

Zur Totenehrung anlässlich des Tages der Heimat des Bundes der Vertriebenen kamen knapp 30 Teilnehmer zum Gedenkstein am Alten Friedhof. Bei der Totenehrung gedachte Albina Baumann all jener, die infolge von Kriegshandlungen als Soldaten oder Zivilisten verstarben, vertrieben wurden oder in Arbeitslagern und auf dem Fluchtweg ums Leben kamen oder verschollen sind.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!