Kitzingen

Polizei ermittelt: Drohung gegen Mitarbeiter der Kitzinger Tafel

Erschreckender Brief unter der Windschutzscheibe eines Ehrenamtlichen: Man nehme die Angelegenheit ernst, sagt die Polizei. Doch die Tafel Kitzingen vermisst Unterstützung.
Diese Morddrohung fand Herbert Müller, ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Tafel in Kitzingen, an seinem Wagen.
Diese Morddrohung fand Herbert Müller, ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Tafel in Kitzingen, an seinem Wagen. Foto: Tim Eisenberger
Als Herbert Müller, Mitarbeiter in der Verwaltung der Kitzinger Tafel, zu seinem Wagen kommt, fällt ihm ein Umschlag auf, der unter die Scheibenwischer an der Windschutzscheibe gesteckt ist. Der 74-Jährige öffnet den Umschlag – und ihn trifft fast der Schlag: Darin befindet sich eine herausgerissene Zeitungsseite vom Vortag, auf der die Beerdigungen angekündigt werden. Mit einem schwarzen Stift hat jemand die Worte "Vorsicht Muler" draufgeschrieben.