Dettelbach

Premiere: Auto-Gottesdienst stößt auf positive Resonanz

Unerwartet viel Bewegung ist am Sonntagvormittag auf dem Parkplatz des Cineworld-Kinos im Mainfrankenpark Dettelbach. Rund 70 Autos säumen das Gelände vor der großen LED-Leinwand, auf der unter der Woche Filme über den Bildschirm flimmern. Aber zum Filme schauen sind die Besucher nicht gekommen. Stattdessen ist Stadtpfarrer Uwe Hartmann auf der Leinwand zu sehen und zelebrierte den ersten Dettelbacher Auto-Gottesdienst.
Der Gottesdienst war auf der Leinwand zu sehen. Daneben auf der Bühne predigte Stadtpfarrer Uwe Hartmann und die Dettelbacher Blaskapelle hatte unterhalb der Bühne Platz genommen.
Der Gottesdienst war auf der Leinwand zu sehen. Daneben auf der Bühne predigte Stadtpfarrer Uwe Hartmann und die Dettelbacher Blaskapelle hatte unterhalb der Bühne Platz genommen. Foto: Alexander Rausch

Unerwartet viel Bewegung ist am Sonntagvormittag auf dem Parkplatz des Cineworld-Kinos im Mainfrankenpark Dettelbach. Rund 70 Autos säumen das Gelände vor der großen LED-Leinwand, auf der unter der Woche Filme über den Bildschirm flimmern. Aber zum Filme schauen sind die Besucher nicht gekommen. Stattdessen ist Stadtpfarrer Uwe Hartmann auf der Leinwand zu sehen und zelebrierte den ersten Dettelbacher Auto-Gottesdienst.

"Mit dieser Idee war kürzlich Bürgermeister Matthias Bielek auf mich zugekommen und ich fand sie auf Anhieb klasse. Natürlich haben die Kirchen für Gottesdienste wieder geöffnet, aber auch wir müssen in der aktuellen Situation neue Wege gehen", war Hartmann von Bieleks Vorstoß begeistert. Allerdings kam die Initiative nicht von Dettelbachs neuem Stadtoberhaupt, sondern von Julia Michel. Die Besitzerin des Kinos hatte sich in den vergangenen Wochen immer wieder Gedanken gemacht, wie sie die Leute unterhalten könne. "Wir müssen innovativ und erfinderisch sein, um die aktuelle Situation so gut wie möglich zu überstehen", sagt Michel.

Idee kam vom Vater

Ihr Vater hätte dann die Idee mit einem Auto-Gottesdienst gehabt. Eine Leinwand steht nämlich bereits seit Wochen auf dem großen Parkplatz neben dem Cineplex-Kino. Auch die Parkplätze sind entsprechend mit Absperrbändern und Markierungen versehen. Michel zeigt nämlich seit einigen Wochen wieder Filme, allerdings eben im Auto-Kino. Auch die Spiele der Würzburger Kickers werden dort live übertragen. "Die Resonanz auf die Veranstaltungen ist sehr gut und die Rückmeldungen ausschließlich positiv. Die Leute bringen ihre Wertschätzung deutlich zum Ausdruck", ist die Besitzerin dankbar.

Ähnliche Reaktionen bekommt sie auch an diesem Morgen, nach der Premiere des Auto-Gottesdienstes. Rund 70 Autos stehen vor der Leinwand, vornehmlich aus der nahen Umgebung. Die Stimmung unter den Besuchern ist entspannt und erwartungsvoll. Auch Ingrid aus Effeldorf ist neugierig auf den besonderen Gottesdienst, ebenso wie Johannes aus Dettelbach, der mit seiner ganzen Familie da ist. Harald aus Schlüsselfeld hingegen, der regelmäßig auch bei Wallfahrten mitläuft, will "einmal etwas anderes sehen". Und das bekommt er auch.

Liedblätter an der Einfahrt

Die Feier wird live auf der Leinwand gezeigt, die Worte des Priesters direkt über eine bestimmte Frequenz ins Auto übertragen. Auch für musikalische Begleitung ist gesorgt. Die Dettelbacher Blaskapelle hat neben der Bühne, von der der Priester spricht, Position bezogen und sorgt für traditionelles Flair. Einweiserin Sabrina hat alle Besucher bei der Einfahrt auf den Parkplatz zudem mit Liedblättern ausgestattet. Wie der ebenfalls anwesende Matthias Bielek hinterher bestätigt, habe nicht nur seine Großmutter fleißig mitgesungen. Auch aus anderen Autos sei Gesang zu hören gewesen.

Doch nicht alles ist im eigenen Auto möglich. "Ihr müsst sitzen bleiben", sagt Hartmann gleich zu Beginn. Aufstehen und hinknien sei leider nicht möglich, was eigentlich zu einem katholischen Gottesdienst gehöre. Auch die Kommunion wird nicht verteilt. "Das war mir zu heikel im Anbetracht der Situation", erklärt Hartmann nach dem Gottesdienst. Auch auf die Kollekte hat er deshalb verzichtet. Anstatt des persönlichen Friedensgrußes hupen die Anwesenden.

"Wir müssen innovativ und erfinderisch sein!"
Kino-Betreiberin Julia Michel über die Krise

Hartmann bezeichnet den Gottesdienst im Nachgang als "eigenwillige Veranstaltung", bekommt aber noch auf dem Parkplatz nur positive Rückmeldungen. "Es hat sich gelohnt. Der Gottesdienst war einmalig schön", befindet Agnes aus Dettelbach. Auch Harald würde bei einer Wiederholung wiederkommen. "Wir haben den Pfarrer perfekt verstanden und auch sehr gut gesehen über die Leinwand. Zudem war es für Senioren wie meine Großmutter sehr bequem. Es war eine sehr friedliche und angenehme Atmosphäre", freut sich auch Bielek, dass der erste Dettelbacher Auto-Gottesdienst so gut angenommen wurde. Er sieht das Gemeinschaftsprojekt zwischen Stadt, Kirche und Kino zudem als einen gelungenen weiteren Schritt zurück zur Normalität. Denn letztlich wisse keiner, wie lange wir mit der aktuellen Situation noch zurechtkommen müssen.

Der Gottesdienst wurde gefilmt und direkt auf die Leinwand übertragen
Der Gottesdienst wurde gefilmt und direkt auf die Leinwand übertragen Foto: Alexander Rausch
Einweiserin Sabrina verteilte vor dem Gottesdienst Liedblätter und erklärte den Besuchern, auf welcher Frequenz der Gottesdienst zu hören ist.
Einweiserin Sabrina verteilte vor dem Gottesdienst Liedblätter und erklärte den Besuchern, auf welcher Frequenz der Gottesdienst zu hören ist. Foto: Alexander Rausch
Einweiserin Sabrina verteilte vor dem Gottesdienst Liedblätter und erklärte den Besuchern, auf welcher Frequenz der Gottesdienst zu hören ist.
Einweiserin Sabrina verteilte vor dem Gottesdienst Liedblätter und erklärte den Besuchern, auf welcher Frequenz der Gottesdienst zu hören ist. Foto: Alexander Rausch
Der Gottesdienst war auf der Leinwand zu sehen. Daneben auf der Bühne predigte Stadtpfarrer Uwe Hartmann und die Dettelbacher Blaskapelle hatte unterhalb der Bühne Platz genommen.
Der Gottesdienst war auf der Leinwand zu sehen. Daneben auf der Bühne predigte Stadtpfarrer Uwe Hartmann und die Dettelbacher Blaskapelle hatte unterhalb der Bühne Platz genommen. Foto: Alexander Rausch
Der Gottesdienst war auf der Leinwand zu sehen. Daneben auf der Bühne predigte Stadtpfarrer Uwe Hartmann und die Dettelbacher Blaskapelle hatte unterhalb der Bühne Platz genommen.
Der Gottesdienst war auf der Leinwand zu sehen. Daneben auf der Bühne predigte Stadtpfarrer Uwe Hartmann und die Dettelbacher Blaskapelle hatte unterhalb der Bühne Platz genommen. Foto: Alexander Rausch
Harald und Agnes waren von der Premiere des Auto-Gottesdienstes angetan.
Harald und Agnes waren von der Premiere des Auto-Gottesdienstes angetan. Foto: Alexander Rausch
Harald aus Schlüsselfeld würde wiederkommen.
Harald aus Schlüsselfeld würde wiederkommen. Foto: Alexander Rausch
Agnes aus Dettelbach fand den Gottesdienst einmalig schön.
Agnes aus Dettelbach fand den Gottesdienst einmalig schön. Foto: Alexander Rausch
Die drei Initiatoren: Julia Michel, Besitzerin des Cineplex-Kinos im  Mainfrankenpark, Matthias Bielek, Bürgermeister der Stadt Dettelbach, und Uwe Hartmann, Stadtpfarrer der Gemeinde.
Die drei Initiatoren: Julia Michel, Besitzerin des Cineplex-Kinos im Mainfrankenpark, Matthias Bielek, Bürgermeister der Stadt Dettelbach, und Uwe Hartmann, Stadtpfarrer der Gemeinde. Foto: Alexander Rausch

Rückblick

  1. Bad Kissingen: Am Donnerstag schon wieder zwei neue Coronafälle 
  2. Haßbergkreis: Keine Anzeichen für eine zweite Corona-Welle
  3. Maskenpflicht im ÖPNV: Polizei kontrolliert heute im großen Stil
  4. Bad Kissingen: So weh tut Corona der Stadt
  5. Nach Bombendrohungen: Strengere Zugangskontrolle am Landratsamt
  6. Zeil: Natascha Kohnen hört die Klagen der Erzieher und Lehrer
  7. Corona trennt Liebende: Sie ist in Büchold, er in Florida
  8. Corona: Erneut zwei Fälle im Kreis Kissingen
  9. Corona und Spätfrost: Was fränkischen Winzern wirklich zusetzt
  10. Russischer Impfstoff: Würzburger Forscher warnen vor Risiken
  11. Versorgungsarzt Helmut Klum lernt während der Corona-Krise täglich Neues
  12. Gerolzhofen bewirbt sich um Corona-Testzentrum
  13. Corona-Kontrollen am Main und auf der Alten Mainbrücke
  14. Söder kündigt Corona-Testzentren in ganz Bayern an
  15. Corona-Krise: Poetry Slam startet Spendenaktion
  16. Wie Kultur in Bronnbach mit Abstand gelingt
  17. Stadtentwicklung: Hat Würzburgs Innenstadt (k)eine Zukunft?
  18. Klinik will Anlaufstelle für Volkskrankheiten bleiben
  19. Kitzinger Klinik zieht Corona-Zwischenbilanz
  20. Corona in MSP: Aktuell drei positiv Getestete
  21. Mellrichstadt: Restaurant Arena wieder geöffnet
  22. Grillen verboten: Warum die Stadt Würzburg jetzt durchgreift
  23. Landkreis Haßberge sagt Kirchweihen und Flohmärkte ab
  24. Pest, Cholera, Corona: Warum Covid-19 eine Seuche ist
  25. Schwimmbadbesuch in Corona-Zeit: Trotz Einschränkungen läuft's
  26. Corona: Anzeige gegen Würzburgs OB nach Kickers-Empfang
  27. Kommentar: "Corona-Gegner" müssen geächtet werden
  28. Kommentar: Wir dürfen nicht jeden Corona-Gegner aufgeben
  29. Zwei weitere Corona-Infizierte im Landkreis
  30. Tourismus: Wie beliebt ist Unterfranken jetzt als Urlaubsziel?
  31. Landratsamt: Ein neuer Corona-Fall im Landkreis Haßberge
  32. Bad Kissingen: Corona kehrt mit zwei Fällen zurück
  33. Dorothee Bär: Corona ist der Ruck, den die Digitalisierung braucht
  34. Nach Corona-Verdacht: "Bei Damir" in Mellrichstadt darf wieder öffnen
  35. Zwei neue Corona-Fälle in Rhön und Grabfeld
  36. Tourismus an der Mainschleife: Gute Umsätze trotz Corona
  37. Veitshöchheim: Weitere Testergebnisse nach Corona-Fall bekannt
  38. Fall Veitshöchheim: Warum kamen Kinder nicht in Quarantäne?
  39. Mellrichstadt: Ein Coronafall, zwei Lokale geschlossen
  40. Unvernünftige Badegäste: Droht dem Geomaris die Schließung?
  41. Sommertour von Anja Weisgerber: Corona-Sorgen und Politik-Frust
  42. Vom Lockdown bis heute: Wie die Krise Schweinfurt verändert hat
  43. Pflegestift und Corona: "Angst ist ein ganz schlechter Begleiter"
  44. Erstmal keine Verbote: Stadt Würzburg setzt auf Vernunft der Bürger
  45. Medizintechnik: Wie eine Wertheimer Firma durch Corona wächst
  46. Coronakrise: Kunstkaufhaus läuft gut, Pflasterklang abgesagt
  47. Wie die Würzburger Clubs unter der Coronakrise leiden
  48. Alte Mainbrücke: Kein Alkoholverbot, aber mehr Kontrollen
  49. Zeugnisse und Preise vom Fließband
  50. Diskussion in Würzburg: Was kann gegen Fake News getan werden?

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Dettelbach
  • Alexander Rausch
  • Coronavirus
  • Effeldorf
  • FC Würzburger Kickers
  • Filme
  • Geistliche und Priester
  • Gottesdienste
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Omas
  • Parkplätze und ruhender Verkehr
  • Pfarrer und Pastoren
  • Uwe Hartmann
  • Väter
  • Wallfahrten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!