Kitzingen

Reichsbürger fordert 100 000 Euro Schadenersatz pro Gefängnistag

Aus dem Gericht: Weil er nicht ins Gefängnis will, droht ein 44-Jähriger einem Polizisten. Dafür kassiert der Angeklagte zum Aufenthalt hinter Gittern noch eine Geldstrafe.
Ein Reichsbürger kam mit dem Gesetz in Konflikt, das er nicht anerkennen will.
Foto: Oliver Berg , dpa | Ein Reichsbürger kam mit dem Gesetz in Konflikt, das er nicht anerkennen will.

Der Angeklagte lehnt die Rechtsordnung der Bundesrepublik ab, gehört also zur breit gefächerten Reichsbürger-Szene. Dass Gesetze dennoch gelten und durchgesetzt werden, hat der 44-Jährige jetzt in Kitzingen erlebt. Das Amtsgericht hat den Mann wegen versuchter Nötigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 375 Euro (25 Tagessätze zu 15 Euro) verurteilt. Der Mann, der als Beruf "Coach" angibt und derzeit von Hartz IV lebt, ist damit relativ gut weggekommen. In der Anklage war nämlich noch von versuchter Erpressung die Rede.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat